Scraper for https://ratsinfo.leipzig.de/

The scraped data is eventually displayed by stadtratmonitor.leipzig.codefor.de which is developed here.

This is a scraper that runs on Morph. To get started, see the documentation.

Install docker: curl -fsSL https://get.docker.com/ | sh

If you encounter any troubles, follow the installation guide at the official Docker site.

Build docker image: docker build -t leipzig_scraper .

Use docker image to execute scraper: Calling docker run leipzig_scraper will process https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1003952 by default, with docker run leipzig_scraper scraper.rb https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1003952 you can process any other paper and with docker run leipzig_scraper person_scraper.rb https://ratsinfo.leipzig.de/bi/pa021.asp you can process council members.

Related projects: * Scraper for http://ratsinfo.dresden.de, scraped data is stored here, used by democropticon to visualize it here * scraper used by Politik bei uns * scraper used by MŁnchen Transparent * Offener Rat MŁnster * Old Leipzig ERIS scraper * OParl Specification

Contributors ahx joergreichert jrlover

Last run completed successfully .

Console output of last run

Injecting configuration and compiling... Injecting scraper and running... Load PaperIndex from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo040.asp? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007337 text: a[name="allrisSV"] - zu 1. Die Mittel aus Stellplatzabl√∂se f√ľr √∂ffentliche Stellpl√§tze in der Tiefgarage Elsterstra√üe sind bereits gebunden. In dem zugrundeliegenden Vertrag ist als eine Zahlungsvoraussetzung die Eintragung einer beschr√§nkt pers√∂nlichen Dienstbarkeit zur rechtlichen Sicherung der bezuschussten √∂ffentlichen Stellpl√§tze vereinbart. Die Eintragung ist bisher nicht erfolgt. Die Auszahlung der Mittel kann erfolgen, wenn die vertraglich vereinbarten Zahlungsvoraussetzungen erf√ľllt sind. zu 2. Aktuelle Anfragen/Antr√§ge privater Investoren zur Bezuschussung √∂ffentlicher Stellpl√§tze f√ľr die Errichtung weiterer Tiefgaragen/Parkh√§user/Quartiersgaragen liegen gegenw√§rtig nicht vor. St√§dtische Vorhaben sind ebenfalls nicht geplant. zu 3. Die Aussage, dass der Zielkorridor 50 ‚Äď 70 % f√ľr Parkeinrichtungen eingehalten wird, ergibt sich aus der kumulativen Ermittlung der Gesamtausgaben aus dem Sonderposten Stellplatzabl√∂sebetr√§ge. Da Parkh√§user und Tiefgaragen kostenintensive Einzelprojekte sind, ist ein Mitteleinsatz im Rahmen der Zielkorridore nicht in jedem Jahr gew√§hrleistet. Seit Beginn der Erhebung von Stellplatzabl√∂sebetr√§gen bis zum 31.12.2016 wurden Stellplatzabl√∂sebetr√§ge insgesamt zu 50,51 % f√ľr Parkeinrichtungen 34,67 % f√ľr Ma√ünahmen zur Beschleunigung des √ĖPNV 14,82 % f√ľr radverkehrliche Ma√ünahmen eingesetzt. zu 4. Die Ausgaben aus Stellplatzabl√∂sebetr√§gen in den Jahren 2011 ‚Äď 2016 finden Sie in der Anlage zu diesem Schreiben. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007247 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2014-2016 wurden durch die Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co.KG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfung Veranlassung, die Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co.KG auch f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co.KG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im St√§dtischen Eigenbetrieb Behindertenhilfe wird die Roever Broenner Susat Mazars GmbH & Co.KG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007246 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2014-2016 wurden durch die Karl Berg GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft (in 2014) bzw. die Baker Tilly Roelfs AG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft (in 2015/2016 - nach √úbernahme der Karl Berg GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft-) durchgef√ľhrt. Aufgrund der √ľberzeugenden Qualit√§t des Angebotes incl. Honorarvorschlag wird in Abstimmung und auf Wunsch des Eigenbetriebes der Ratsversammlung vorgeschlagen, die Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bereits im Wirtschaftsjahr 2017 zu wechseln und die CT Lloyd GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zum Abschlusspr√ľfer f√ľr das Wirtschaftsjahr 2017 zu bestellen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der CT Lloyd GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Schauspiel Leipzig wird die CT Lloyd GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007212 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2013- 2016 wurden durch die Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfung Veranlassung, die Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 nochmals als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Zur Sicherstellung einer turnusm√§√üigen Rotation der Abschlusspr√ľfer hat ein Wechsel der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft sp√§testens nach f√ľnf aufeinander folgenden Jahren zu erfolgen. Im Wirtschaftsjahr 2018 ist demzufolge ein Austausch der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft vorzunehmen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Musikschule Leipzig "Johann Sebastian Bach" wird die Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007211 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2014-2016 wurden durch die Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfung Veranlassung, die Wollenberg & Wissing GmbH auch f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Theater der Jungen Welt wird die Wollenberg & Wissing GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007210 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2014- 2016 wurden durch die PricewaterhouseCoopers AG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. Zum 01.03.2017 erfolgte ein Rechtsformwechsel der Gesellschaft von der AG in eine GmbH. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfung Veranlassung, die PricewaterhouseCoopers GmbH auch f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der PricewaterhouseCoopers GmbH wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Gewandhaus zu Leipzig wird die PricewaterhouseCoopers GmbH Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007209 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfungen f√ľr die Wirtschaftsjahre 2014-2016 wurden durch die KPMG AG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfungen Veranlassung, die KPMG AG auch f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der KPMG AG wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Oper Leipzig wird die KPMG AG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007208 text: a[name="allrisSV"] - Gem√§√ü ¬ß 32 Abs. 1 S√§chsEigBVO (S√§chsische Eigenbetriebsverordnung) vom 16. Dezember 2013 ist die Pr√ľfung von Jahresabschluss und Lagebericht durch Wirtschaftspr√ľfer oder Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaften durchzuf√ľhren, die vom Stadtrat zu bestellen sind. Die Jahresabschlusspr√ľfung f√ľr das Wirtschaftsjahr 2016 wurde erstmals durch die Ebner Stolz GmbH & Co. KG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft durchgef√ľhrt. In √úbereinstimmung mit dem Eigenbetrieb ist die √ľberzeugende Qualit√§t der Pr√ľfung Veranlassung, die Ebner Stolz GmbH & Co. KG auch f√ľr das Gesch√§ftsjahr 2017 als Abschlusspr√ľfer zur Bestellung vorzuschlagen. Mit dem zugrundeliegenden Angebot der Ebner Stolz GmbH & Co. KG wurde eine Unabh√§ngigkeitserkl√§rung nach Ziffer 7.2.1. des Deutschen Corporate Governance Kodex sowie die Best√§tigung, dass der Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft eine wirksame Bescheinigung √ľber die Teilnahme an einer Qualit√§tskontrolle nach ¬ß 57a des Gesetzes √ľber eine Wirtschaftspr√ľferordnung vorliegt, beigezogen. text: a[name="allrisBV"] - Als Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft zur Pr√ľfung des Jahresabschlusses und des Lageberichtes f√ľr das Wirtschaftsjahr 01.01.2017 bis 31.12.2017 im Eigenbetrieb Stadtreinigung Leipzig wird die Ebner Stolz GmbH & Co. KG Wirtschaftspr√ľfungsgesellschaft bestellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007315 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- Sachverhalt Siehe Anlage text: a[name="allrisBV"] - Die Ratsversammlung nimmt die wesentlichen Auflagen und Schlussfolgerungen aus dem Bescheid der Landesdirektion Sachsen vom 22.06.2017 zur Genehmigung der Haushaltssatzungen 2017 und 2018 zur Kenntnis. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006965 text: a[name="allrisSV"] - Siehe beiliegende Begr√ľndung. text: a[name="allrisBV"] - 1. Der Oberb√ľrgermeister wird beauftragt, am Verfahren der vereinfachten Umlegung nach ¬ß¬ß 80 ff. BauGB √ľber die Flurst√ľcke 283, 284, 282 und 281 e der Gemarkung Kleinzschocher wie folgt mitzuwirken: Die Stadt Leipzig als fiskalisch handelnde Eigent√ľmerin legt die Flurst√ľcke 283 und 284 der Gemarkung Kleinzschocher in die Baulandumlegung ein und erh√§lt im Gegenzug das Eigentum an den neu zu bildenden Flurst√ľcken mit den voraussichtlichen Flurst√ľcks¬≠bezeichnungen 1513 und 1514 der Gemarkung Kleinzschocher. 2. √úber das dem Pfarrlehn zu Kleinzschocher in der vereinfachten Umlegung nach den ¬ß¬ß 80 ff. BauGB zugeteilte Flurst√ľck mit der Flurst√ľcksbezeichnung 1515, Gemarkung Kleinzschocher mit einer Gr√∂√üe von 4.555 m¬≤ wird einem Erbbaurechtsvertrag mit einem j√§hrlichen Erbbauzins in H√∂he von 4 % des Grundst√ľckswerts, somit 32.823,33 ‚ā¨ geschlossen. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007399 text: a[name="allrisSV"] - siehe Begr√ľndung text: a[name="allrisBV"] - 1. Das ‚ÄěWerbekonzept der Stadt Leipzig f√ľr Werbeanlagen im √∂ffentlichen Raum, die im Rahmen einer Konzessionsvergabe vergeben werden‚Äú (siehe Anlage) wird best√§tigt. 2. Die Ausschreibung der noch nicht vergebenen Werberechte erfolgt inklusive der Beschaffung, Errichtung und Betreibung von Fahrgastunterst√§nden mit Werbeanlage in einem Los. Als Option werden Fahrgastunterst√§nde ohne Werbung, √∂ffentliche Toilettenanlagen und die M√∂glichkeit, gebrauchte Fahrgastunterst√§nde einzusetzen, ausgeschrieben. 3. Die sechs Ziele der Neuausschreibung mit der Priorit√§t in der aufgef√ľhrten Rangfolge werden best√§tigt. 4. Im Ergebnis des Verhandlungsverfahrens ist eine √úbernahme- oder Kaufoption f√ľr die im Rahmen der Konzession errichteten Fahrgastunterst√§nde am Ende des Konzessionszeitraumes abzuschlie√üen. 5. Der Oberb√ľrgermeister wird erm√§chtigt, im Rahmen des Verhandlungsverfahrens die Errichtung der Fahrgastunterst√§nde aus der Ausschreibung herauszul√∂sen, wenn sich die Beschaffung, Errichtung und Betreibung unter Ber√ľcksichtigung der zu erwartenden Konzessionseinnahmen durch ein st√§dtisches Unternehmen wirtschaftlicher darstellt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007287 text: a[name="allrisSV"] - siehe Anhang text: a[name="allrisBV"] - Gem√§√ü der Regelungen der Stadt Leipzig zur Gew√§hrung von B√ľrgschaften (RBV-588/10 vom 18.11.2010) wird der LESG mbH eine modifizierte Ausfallb√ľrgschaft i. H. v. bis zu 11,69 Mio. EUR als Sicherheit f√ľr den Kreditvertrag bereitgestellt. Die B√ľrgschaft hat eine Laufzeit von 20 Jahren (analog Mietvertrag) zuz√ľglich der vorangestellten Bauphase. Die B√ľrgschaftsgew√§hrung steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die Rechtsaufsichtsbeh√∂rde (analog Ziff. 12. des Beschlusses VI-DS-03974-NF-01). Die Ratsversammlung erg√§nzt den Beschlusspunkt 14 zum Ratsbeschlusses Nr. VI-DS-03974-NF-01 wie folgt: Die unter Einbeziehung der Kostenentwicklung vorl√§ufig berechnete monatliche Gesamtnettokaltmiete betr√§gt im Haushaltsjahr 2019 85.549,50 ‚ā¨ (bisher 70.827,89 ‚ā¨), weiterhin ist von einer durchschnittlichen monatlichen Gesamtkaltmiete von 79.704,50 ‚ā¨ auszugehen. Die Mieth√∂he steht unter dem Vorbehalt eines unverbindlichen Zinsangebotes von 2,04 % p.a. bei 20-j√§hriger Zinsbindung und wird entsprechend eines verbindlichen Kreditangebotes angepasst. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007160 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- text: a[name="allrisBV"] - Die Verwaltung empfiehlt Zustimmung zum Antrag mit folgender Erg√§nzung: Der Oberb√ľrgermeister wird beauftragt dem Stadtrat nach Beschluss der Fortschreibung des Stadtentwicklungsplanes Wohnbaufl√§chen sowie nach Priorisierung der Standorte f√ľr den Wohnungsbau Umsetzungsvorlagen zur Projektentwicklung, Erschlie√üung und Bauleitpla-nung vorzulegen. Begr√ľndung: Einleitung Um die Bedeutung des Standortes Paunsdorf als sehr gro√ües Wohngebiet darzustellen und um die Komplexit√§t des Standortes zu erl√§utern sind einleitend die folgenden Ausf√ľhrungen erforderlich. Wohngebiet Paunsdorf ‚Äď Historie Das Wohngebiet Paunsdorf wurde auf der planerischen Grundlage von ‚ÄěBebauungskonzep-tionen‚Äú beginnend ab 1986 gebaut. Geplant waren insgesamt ca. 16.000 WE in 3 Wohnkomplexen ‚Äď Heiterblick (6.500 WE), Kiebitzmark (6.500 WE) und Lehdenweg (3.000 WE). W√§hrend der Teil Heiterblick komplett realisiert wurde, wurden am Standort Lehdenweg das Paunsdorf-Center und lediglich nur ca. 120 Einfamilienh√§user auf der Grundlage eines VE-Planes realisiert. Das im Antrag genannte Areal befindet sich im Teil Kiebitzmark. In diesem Bereich s√ľdwest-lich der Paunsdorfer Allee wurde noch nach der alten Bebauungskonzeption mit der Realisie-rung von Plattenbauten begonnen. Auf dieser Basis wurde auch die Paunsdorfer Allee mit Stra√üenbahn sowie die stadttechnische Haupterschlie√üung realisiert. F√ľr den Teil Kiebitzmark, nord√∂stlich der Paunsdorfer Allee, wurde als planungsrechtliche Grundlage der B-Plan Nr. 8.1 ‚ÄěKiebitzmark 1‚Äú (i. K. 31.01.1998) aufgestellt. Auf dieser Basis wurde ein Wohngebiet mit √ľberwiegendem Anteil von Einfamilienh√§usern entwickelt, wel-ches inzwischen weitestgehend fertiggestellt ist. Wohngebiet Paunsdorf ‚Äď Kiebitzmark ‚ÄěBaufelder 3 und 4‚Äú Wir gehen davon aus, dass es sich bei den im Antrag genannten ‚ÄěBaufeldern 3 und 4‚Äú um das Areal n√∂rdlich der Permoser Stra√üe (B 6) und beidseits der Paunsdorfer Allee handelt. Diese Fl√§chen: - haben eine Gr√∂√üe von ca. 5,0 ha (westlich Paunsdorfer Allee) sowie von ca. 26,5 ha (√∂st- lich Paunsdorfer Allee) - befinden sich zu ca. zwei Dritteln in st√§dtischem- und ca. zu einem Drittel in privatem Ei- gentum - sind im wirksamen FNP (2015) als Wohnbaufl√§che dargestellt - sind komplett von LSG ‚ÄěPaunsdorfer W√§ldchen ‚Äď Heiterblick‚Äú umgeben - befinden sich in relativer N√§he westlich der Bundesautobahn (BAB 14) sowie n√∂rdlich der Bundesstra√üe (B 6) Auch f√ľr den im Antrag genannten Bereich besteht ein alter, nicht mehr aktueller Aufstel- lungsbeschluss aus dem Jahr 1993. Eine √úberleitung der ehemaligen Bebauungskonzeption in Bundesrecht ist f√ľr das Wohnge-biet Paunsdorf nicht erfolgt. Ein rechtskr√§ftiger Bebauungsplan besteht f√ľr den angefragten Teil des Areales Kiebitzmark ebenso nicht. Es ist insofern planungsrechtlich dem Au√üenbereich gem. ¬ß 35 BauGB zuzuordnen. Deshalb ist f√ľr die beantragte Entwicklung des Areales die Aufstellung eines Bebauungspla-nes erforderlich, bei der insbesondere die Belastung mit Verkehrsl√§rm zu kl√§ren ist. Geplantes Vorgehen/Strategie Die Stadtverwaltung bereitet derzeit die Fortschreibung des Stadtentwicklungsplanes Wohn-baufl√§chen vor. Ziel der Fortschreibung wird es sein, vor dem Hintergrund der aktuellen Wohnungsmarktprognose (Stand: Dezember 2016) und aufbauend auf einer Bestandsana-lyse ‚Äď Nachverdichtungspotenziale, Potenziale in rechtskr√§ftigen oder im Verfahren befind-lichen B-Pl√§nen (Stand: Dezember 2016) ‚Äď gro√üe zusammenh√§ngende Wohn- und ge-mischte Baufl√§chen in der Kulisse des wirksamen FNP zu identifizieren, f√ľr die noch kein Planungsrecht besteht und dieser einer Bewertung der Standortvoraussetzungen zu unter-ziehen. Abschlie√üend sollen die Fl√§chen im gesamtst√§dtischen Vergleich priorisiert und In-strumente abgeleitet werden, die zur Entwicklung der Gebiete erforderlich sind. Die hier in Rede stehenden Fl√§chen sind Gegenstand des zu bewertenden Fl√§chenpools. Eine abschlie√üende Einsch√§tzung zur Entwicklungspriorit√§t ist derzeit deshalb noch nicht m√∂glich. Nach Abschluss der Fortschreibug des STEP (2018) wird die Stadt damit √ľber eine neue gesamtst√§dtische Strategie f√ľr den Wohnungsneubau in der wachsenden Stadt verf√ľ-gen. In Abh√§ngigkeit davon und sofern im Ergebnis der Untersuchungen der angefragte sowie weitere Standorte priorisiert werden, wird die Verwaltung den Stadtrat mit Umsetzungs-vorlagen zur Projektentwicklung, Erschlie√üung und Bauleitplanung vorlegen. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006876 text: a[name="allrisSV"] - Zu Beschlusspunkt 1: Anpassungen und √Ąnderungen des Verbundtarifs k√∂nnen grunds√§tzlich nur erfolgen, wenn die Gesellschafterversammlung nach Vorbehandlung im Aufsichtsrat durch eine Stimmmehrheit der Gesellschafter (Verbundunternehmen und Aufgabentr√§ger) den Zeitpunkt und die H√∂he einer Tarifanpassung beschlie√üt. In einem weiteren Schritt beschlie√üt die Gesellschafterversammlung, wie die Anpassung bei den einzelnen Tarifpositionen umgesetzt wird bzw. welche Positionen ge√§ndert werden. Ein Widerspruch der Gesellschafterversammlung gegen eine Tarifanpassung kann u. a. nur dann erfolgen, wenn die Aufgabentr√§ger, welche mit ihren Stimmrechten einen solchen Beschluss herbeif√ľhren (im Falle eines Tarifmoratoriums die Stadt Leipzig), den Verbundunternehmen und den einnahmeberechtigten Aufgabentr√§ger-Gesellschaftern die sich hieraus ergebenden Einnahmeausf√§lle ausgleichen. F√ľr die in den Gremien des Mitteldeutschen Verkehrsverbundes (MDV) beschlossene Tarifanpassung zum 01.08.2017 w√ľrde dies einen Einnahmeausfall i. H. v. etwa 4,1 bis 6 Mio. ‚ā¨ in der Tarifzone Leipzig sowie 6,3 bis 10,1 Mio. ‚ā¨ im gesamten MDV-Gebiet bedeuten. Die im Falle der durch ein Tarifmoratorium anfallenden Einnahmeausf√§lle f√ľr das Jahr 2018 w√ľrden sich voraussichtlich in einer √§hnlichen Gr√∂√üenordnung bewegen. W√ľrde auch in den kommenden Jahren eine Tarifanpassung ausbleiben, erg√§be sich durch die Kumulation der fehlenden Mittel ein entsprechend h√∂herer Betrag. Im Haushalt der Stadt Leipzig sind f√ľr den Ausgleich eines solchen Einnahmeausfalls keinerlei Mittel eingestellt. Zudem sind die Aufsichtsr√§te grunds√§tzlich dem Unternehmen verpflichtet und nicht dem Gesellschafter und unterliegen damit der Pflicht, im Sinne des Unternehmens zu handeln. Eine Anweisung des Gesellschafters, dass die Aufsichtsr√§te in einer bestimmten Form abstimmen sollen, ist somit unzul√§ssig und widerspricht geltendem Recht. Dar√ľber hinaus hat die Untersuchung des MDV zu erg√§nzenden Finanzierungswegen f√ľr den √ĖPNV gezeigt, dass derzeit nicht auf eine Tarifanpassung verzichtet werden kann, sondern vielmehr ein Mix aus verschiedenen Finanzierungsformen angestrebt werden muss. Zu Beschlusspunkt 2: Ziel der Stadt Leipzig ist es grunds√§tzlich, sich auch in den kommenden Jahren auf verschiedenen Ebenen f√ľr eine bessere Finanzierung des √ĖPNV einzusetzen. Gerade vor dem Hintergrund des anhaltenden Wachstums der Stadt sowie der getroffenen verkehrs- und umweltpolitischen Zielstellungen in verschiedenen beschlossenen Planungsgrundlagen wie dem Energie- und Klimaschutzprogramm (EKSP), dem Luftreinhalteplan (LRP), dem L√§rmaktionsplan (LAP) und dem Stadtentwicklungsplan Verkehr und √∂ffentlicher Raum (STEP V√∂R) sowie des zuletzt im Fachkonzept Nachhaltige Mobilit√§t (INSEK) definierten Ziels zur Verlagerung von Verkehrsmittelanteilen zu Gunsten des Umweltverbundes ist die F√∂rderung dieser Verkehrsmittel ‚Äď insbesondere des √ĖPNV ‚Äď k√ľnftig von besonders gro√üer Bedeutung. √úbergeordnete und beschlossene Zielstellung (bspw. im STEP V√∂R) ist ein Modal Split-Verh√§ltnis von 70:30 zwischen dem Umweltverbund und dem motorisierten Individualverkehr (MIV). Die Entwicklung und Bereitstellung eines ad√§quaten √ĖPNV-Angebotes sowie die Vorhaltung der Verkehrsinfrastruktur f√ľr Verkehrsmittel des Umweltverbundes in angemessener Qualit√§t zum Erreichen dieses Ziels bedarf dabei auch einer entsprechenden und ausreichenden Finanzierung. Aus diesem Grund besch√§ftigt sich die Stadt Leipzig im Zusammenhang mit der Fortschreibung des Nahverkehrsplanes seit einiger Zeit mit der Erarbeitung einer den zuvor genannten Zielvereinbarungen gerecht werdenden Mobilit√§tsstrategie 2030 f√ľr Leipzig, in welcher u. a. der k√ľnftige Umgang sowie entsprechende Ma√ünahmen zur F√∂rderung des Umweltverbundes thematisiert werden. Ohne diese notwendige Weichenstellung k√∂nnten dauerhaft weder die Luftschadstoffgrenzwerte eingehalten, gesunde Wohn- und Arbeitsverh√§ltnisse noch das strategische Ziel ‚ÄěLeipzig setzt auf Lebensqualit√§t‚Äú in einer nachhaltig wachsenden Stadt gew√§hrleistet werden. text: a[name="allrisBV"] - Zu Beschlussvorschlag 1 (‚ÄěDer Stadtrat beauftragt den Oberb√ľrgermeister bzw. dessen Vertreter in der Gesellschafterversammlung sowie im Aufsichtsrat der MDV GmbH, bis auf Weiteres keiner Tariferh√∂hung zuzustimmen.‚Äú): | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėí | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėí | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėź | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Zu Beschlussvorschlag 2 (‚ÄěDer Stadtrat beauftragt den Oberb√ľrgermeister, sich in den entsprechenden Gremien aktiv auf Landes- und Bundesebene f√ľr eine bessere Finanzierung des √ĖPNV einzusetzen.‚Äú): | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėí | Zustimmung | ‚ėź | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėź | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006880 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- Begr√ľndung Die interkulturelle √Ėffnung der Verwaltung und die St√§rkung interkultureller Kompetenzen ist seit einiger Zeit in unterschiedlicher Form und Zielrichtung Teil des Verwaltungshandelns. Dennoch wird die Notwendigkeit gesehen, diese Aufgabe k√ľnftig noch h√∂her zu priorisieren, und das mit dem Antrag verbundene Anliegen insofern ausdr√ľcklich mitgetragen. Das Thema wird daher in die Erarbeitung des Personalentwicklungskonzeptes f√ľr die Stadtverwaltung explizit eingehen. Den einzelnen Beschlussvorschl√§gen kann jedoch aus folgenden Gr√ľnden nicht zugestimmt werden: Eine √úbersicht zu den in den vergangenen Jahren durchgef√ľhrten Ma√ünahmen zum Thema interkulturelle Kompetenz (Beschlussvorschlag 1) kann ohne gr√∂√üeren Aufwand nur f√ľr die aus dem zentralen Fortbildungsbudget der Stadtverwaltung finanzierten Ma√ünahmen erstellt werden. Aussagen, inwieweit die Fach√§mter Fortbildungen aus ihrem Budget durchgef√ľhrt haben, k√∂nnen ohne aufwendige Recherchen nicht getroffen werden. Zudem ist die Teil-nahme an verschiedenen mit externen Partnern durchgef√ľhrten Projekten nicht zentral erfasst, so dass sich f√ľr die Stadtverwaltung mit den verf√ľgbaren Daten nur ein unvollst√§n-diges Bild ergeben w√ľrde. Auch Informationen zu Ma√ünahmen der Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen liegen nicht vor und w√§ren nur mit gro√üem Aufwand zu erheben. Eine verpflichtende j√§hrliche Weiterbildung zur Erlangung von interkulturellen Kompetenzen f√ľr alle st√§dtischen Bediensteten (Beschlussvorschlag 2) ist weder zielf√ľhrend noch finan-zierbar. Fortbildungen m√ľssen sich in erster Linie am Bedarf ausrichten und Ma√ünahmen zur St√§rkung interkultureller Kompetenzen prim√§r in den Bereichen ansetzen, die schwerpunkt-m√§√üig Integrationsaufgaben erf√ľllen und wo der direkte Kontakt mit Migrantinnen und Migranten regelm√§√üig besteht. Vorrangig sind die betreffenden Fach√§mter und Eigen-betriebe selbst in der Verantwortung, Bedarfe zu erkennen und entsprechend zu reagieren. Es soll dabei gepr√ľft werden, ob f√ľr eventuelle Bedarfe gen√ľgend finanzielle Mittel zur Verf√ľgung stehen. Der Weg, Fortbildungen verpflichtend anzuordnen, wurde jedoch bisher nicht bef√ľrwortet - erfahrungsgem√§√ü f√ľhrt das nicht zum gew√ľnschten Erfolg. Es kommt vielmehr darauf an, Fortbildungsangebote offensiv zu kommunizieren, den Bediensteten die Notwendigkeit zu vermitteln und sie zur Teilnahme an Fortbildungen besser zu motivieren. In diesen Bereichen bestehen noch Verbesserungsm√∂glichkeiten, z.B. √ľber eine verst√§rkte Kommunikation √ľber bereits vorhandene stadtinterne Angebote. Eine Fortbildung f√ľr alle Bediensteten w√ľrde allein f√ľr die Stadtverwaltung einen Kosten-aufwand von rund 1,2 Mio Euro bedeuten. Mittel in dieser H√∂he stehen im Haushalt nicht zur Verf√ľgung und sind auch k√ľnftig nicht abbildbar. Das gilt gleicherma√üen in Bezug auf den Vorschlag, die Weiterbildungen zun√§chst f√ľr die Bediensteten ausgew√§hlter √Ąmter der Stadtverwaltung durchzuf√ľhren. Die Kosten hierf√ľr w√ľrden rund 600.000 Euro betragen. Eine wissenschaftliche Evaluierung (Beschlussvorschlag 3) scheidet aus den o. g. Gr√ľnden aus. Vorstellbar w√§re jedoch eine √ľbersichtliche √§mterinterne Abfrage zu den aktuellen Bedarfen interkultureller Weiterbildung, die j√§hrlich durchgef√ľhrt wird. Die Eigenbetriebe sind in Personalangelegenheiten aufgrund ihrer Personalhoheit grund-s√§tzlich eigenverantwortlich t√§tig; Entscheidungen zu Fragen der Fortbildung sowohl inhaltlich als auch bez√ľglich des Mitteleinsatzes sind Sache der Betriebsleitungen. Ein Eingriff in diese Befugnisse im Sinne des vorliegenden Antrags wird nicht als gerechtfertigt angesehen. F√ľr die Beteiligungsunternehmen liegt die Aufgabe der Personalentwicklung einschlie√ülich deren Finanzierung und Ausgestaltung von Aus- und Fortbildungsma√ünahmen in der operativen Alleinverantwortung der Gesch√§ftsf√ľhrungen. Eine Verpflichtung zur Weiter-bildung aller Mitarbeiter und zur externen wissenschaftlichen Evaluation etwaiger Ma√ünahmen kann gegen√ľber den Unternehmen aus rechtlichen Gr√ľnden nicht angeordnet werden. Soweit bekannt, werden Herausforderungen bez√ľglich einer interkulturellen √Ėffnung je nach Unternehmen und Bedarf schon im Eigeninteresse (z.B. Wettbewerb um Kunden und/oder Personalgewinnung) Rechnung getragen. Die Beteiligungsunternehmen sind √ľber ma√ügebliche Ratsbeschl√ľsse (‚ÄěGesamtkonzept zur Integration der Migrantinnen und Migranten in Leipzig‚Äú - RBV-1458/12 -und ‚ÄěCharta der Vielfalt‚Äú - RBV 2143/14) informiert und ausdr√ľcklich um Ber√ľcksichtigung im Rahmen der Unternehmensf√ľhrung gebeten. Eine Abfrage aller Beteiligungsunternehmen zu bisherigen interkulturellen Ma√ünahmen wird vor diesem Hintergrund f√ľr nicht erforderlich bzw. aufgrund des damit verbundenen Aufwands f√ľr alle Beteiligten auch f√ľr nicht vertretbar eingesch√§tzt. text: a[name="allrisBV"] - | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėź | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėí | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Alternativvorschlag: Der Oberb√ľrgermeister wird beauftragt, 1.Konkrete Ma√ünahmen zur interkulturellen √Ėffnung der Stadtverwaltung und zur St√§rkung interkultureller Kompetenzen der st√§dtischen Bediensteten in die Erarbeitung des Personalentwicklungskonzeptes f√ľr die Stadtverwaltung mit einzuplanen und dem Stadtrat √ľber die geplanten Ma√ünahmen und deren Umsetzung zu berichten und 2.die Eigenbetriebe und Beteiligungsunternehmen auf die Thematik und Zielsetzung nochmals hinzuweisen und zu sensibilisieren. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007251 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- text: a[name="allrisBV"] - | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėź | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėí | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Alternativvorschlag: Die Stadt Leipzig erarbeitet bis Ende des 3. Quartals 2019 einen Fachplan Seniorenarbeit. Begr√ľndung: Der Fachplan Seniorenarbeit konzentriert sich auf die Aufgaben, f√ľr die die Stadt Leipzig Steuerungsverantwortung hat. Dazu z√§hlen neben der F√∂rderung der offenen Seniorenarbeit die Beratung und Unterst√ľtzung im Vor- und Umfeld von Pflege oder die Beratung und Unterst√ľtzung zur Inanspruchnahme altersgerechter Dienste. Eine Grundlage f√ľr den Fachplan wird der Bericht √ľber die Evaluierung der offenen Seniorenarbeit sein (1. Quartal 2018), der Vorschl√§ge zur Weiterentwicklung der offenen Seniorenarbeit enth√§lt. Wesentliche Schnittstellen der offenen Seniorenarbeit zu anderen Bereichen werden beschrieben, wie zum Beispiel zu Bildung, Sport und Kultur. Des weiteren wird im Fachplan ein Resumee der Umsetzung der im 3. Altenhilfeplan 2012 beschlossenen Ma√ünahmen erfolgen. Der Fachplan Seniorenarbeit wird beteiligungsorientiert erarbeitet, indem der Tag der Seniorinnen und Senioren (Herbst 2018) ein entsprechendes Format erh√§lt (z. B. Zukunftswerkstatt). Eine kompakte Darstellung wesentlicher sozialpolitischer Entwicklungen in Leipzig liefert der j√§hrliche Sozialreport des Dezernates V. Um eines der Anliegen des Seniorenbeirats ‚Äď die Fortschreibung der Statistiken des Altenhilfeplans 2012 umzusetzen, sollen diese in Bezug auf die seniorenspezifischen Themen im Sozialreport 2017 weiterentwickelt werden. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007171 text: a[name="allrisSV"] - Der Einreicher der Petition fordert den Oberb√ľrgermeister auf, im Rahmen der Aufstellung des vorhabenbezogenen Bebauungsplanes Nr. 386 ‚ÄěWohngebiet √∂stlich Kaninchensteig‚Äú zu pr√ľfen, ob neben der Anpflanzung von B√§umen und der Errichtung √∂ffentlicher Spielger√§te auch eine zus√§tzliche Sportfl√§che (Fussball-Kleinfeld) sowie weitere Nutzungen in Verantwortung des Sportvereins KSC 1864 Leipzig e.V. in das Plangebiet des Bebauungsplanes eingeordnet werden k√∂nnen. Die vom Einreicher der Petition geforderte Erweiterung der Sportanlage erfordert zun√§chst die Kl√§rung grundlegender Rahmenbedingungen: Bislang sieht das st√§dtebauliche Konzept die Realisierung notwendiger naturschutzfachlicher Kompensationsma√ünahmen im Plangebiet vor. Mit der Einordnung einer Sportfl√§che w√§re dies im erforderlichen Umfang voraussichtlich nicht m√∂glich. Dem Investor m√ľssten dann von der Stadt Leipzig hierf√ľr alternative Fl√§chen angeboten werden. Bislang erfolgte die Gebietsentwicklung unter der Ma√ügabe, dass f√ľr die Kompensation der Eingriffe in Natur und Landschaft keine zus√§tzlichen landwirtschaftlich genutzten Fl√§chen in Anspruch zu nehmen sind. Die Fl√§che befindet sich nicht im Eigentum der Stadt Leipzig. Voraussetzung dieser vom Petenten angestrebten Entwicklung w√§re daher zumindest eine Vereinbarung √ľber einen entsprechenden Grundst√ľcksverkehr zwischen dem Investor und der Stadt. Eine Kostenbeteiligung des Investors an der Herstellung einer Vereinssportanlage √ľber einen st√§dtebaulichen Vertrag wird nicht m√∂glich sein, da auf der Grundlage eines solchen Vertrages entsprechend ¬ß 12 BauGB nur die √úbernahme von Kosten oder sonstigen Aufwendungen vereinbart werden k√∂nnen, die der Gemeinde f√ľr st√§dtebauliche Ma√ünahmen entstehen, die Voraussetzung oder Folge eines geplanten Vorhabens sind. Die Erweiterung einer Vereinssportanlage ist aber nicht Folge der Entwicklung dieses kleinen Baugebietes mit ca. 20 Einfamilienh√§usern. Es ist also mit dem Verein zu konkretisieren, ob und wie eine Finanzierung der Sportplatzerweiterung und der dadurch erzeugten Kosten bew√§ltigt werden kann. Im Rahmen eines Bebauungsplanverfahrens w√§re dann die Vereinbarkeit der angestrebten Entwicklung mit dem bestehenden Umfeld zu √ľberpr√ľfen. Das ber√ľhrt im Wesentlichen Fragen - der mit der Erweiterung der bestehenden Sportanlagen im Zusammenhang stehenden L√§rmimmissionen auf die angrenzenden und geplanten Wohnbebauungen sowie - zur Ermittlung und Bewertung der mit dem Vorhaben verbundenen Eingriffe in Natur- und Landschaft sowie sonstige bauplanungsrechtlich relevante Fragen . Insgesamt w√§ren im Planverfahren letztlich alle die Planungsinhalte beeinflussenden privaten und √∂ffentlichen Belange in die Abw√§gung einzustellen. text: a[name="allrisBV"] - Im Rahmen des Bauleitplanverfahrens werden die M√∂glichkeiten einer Sportplatzerweiterung mit den Beteiligten (Eigent√ľmer, Verein, √Ąmter,..) er√∂rtert und im Ergebnis wird ein Vorschlag zum weiteren Verfahren unterbreitet. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007170 text: a[name="allrisSV"] - Das Halten und Parken wird eindeutig in der Stra√üenverkehrs-Ordnung (StVO) geregelt. Demnach ist das Halten und Parken an engen und un√ľbersichtlichen Stra√üenstellen auch ohne Verkehrszeichen unzul√§ssig. So muss beim Parken und Halten immer noch eine Durchfahrbreite von 3 m f√ľr den flie√üenden Verkehr verbleiben. Im betroffenen kurzen Stich-Abschnitt der Helenenstra√üe betr√§gt die vorhandene Fahrbahnbreite ca. 3,50 m, so dass auf der Fahrbahn weder gehalten noch geparkt werden darf, was auch vom Augenschein her bei dieser Breite sofort offensichtlich ist. Auch abseits der Fahrbahn ist das Parken im Landschaftsschutzgebiet "Leipziger Auwald" nicht zul√§ssig, auch wenn ggf. noch andere Fahrzeuge bereits verbotswidrig im Seitenbereich parken. Damit stehen den Besuchern des Zinnfigurenmuseums in der Tat keine unmittelbar an das Torhaus angrenzenden Pkw-Stellpl√§tze zur Verf√ľgung. Von den Besuchern k√∂nnen jedoch die ansonsten in der Helenenstra√üe vor dem Stich zum Torhaus gelegenen Stellfl√§chen im √∂ffentlichen Stra√üenraum genutzt werden, es besteht hier eine Entfernung von rd. 100 Metern. Die Verwaltung, die Fl√§chen neben dem Stich der Helenenstra√üe befinden sich in der Fachliegenschaft des ASG, wird zudem noch einmal pr√ľfen, ob und wie eine Kenntlichmachung notwendig und m√∂glich ist, um deutlich zu machen, dass Parken und Halten hier nicht gestattet ist. text: a[name="allrisBV"] - Der Petition kann nicht abgeholfen werden. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007316 text: a[name="allrisSV"] - Die Bundesregierung beabsichtigt, den Schulen 5 Mrd. Euro f√ľr die Unterst√ľtzung der digitalen Bildung zur Verf√ľgung zu stellen. Wie dieses Geld verteilt und was damit konkret in Leipzig umgesetzt werden kann, steht noch nicht fest. Bisher liegt nur eine Gemeinsame Erkl√§rung des Bundesministeriums f√ľr Bildung und Forschung und der Kultusministerkonferenz vor. Schulinhalte und -konzepte fallen in den Aufgabenbereich des Freistaates. Aufgabe der Stadt Leipzig im Bereich der digitalen Bildung ist die Schaffung der entsprechenden Rahmenbedingungen. Dazu geh√∂rt das Voranbringen des Breitbandausbaus, die Verbesserung der LAN-Struktur und der Ausbau einer fl√§chendeckenden W-LAN-Struktur, um den verst√§rkten Einsatz von Endger√§ten zu erm√∂glichen. Diese Ma√ünahmen sind nach bisheriger Information f√∂rderf√§hig. Voraussetzung f√ľr die F√∂rderung ist laut Gemeinsamer Erkl√§rung u.a. ein Medienentwicklungsplan f√ľr die vom Antrag umfassten Schulen. Medienentwicklungspl√§ne liegen in vielen Schulen in Leipzig bereits vor. Daher ist nach heutigem Kenntnisstand die Durchf√ľhrung eines Wettbewerbs durch die Stadt Leipzig zur Einwerbung der geplanten F√∂rdermittel nicht notwendig. text: a[name="allrisBV"] - Der Petition kann nicht abgeholfen werden. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007360 text: a[name="allrisSV"] - Das in Rede stehende Grundst√ľck bestehend aus den Flurst√ľcken 1738 und 1739 der Gemarkung Gro√üzschocher wird gem√§√ü der aktuellen Fortschreibung der Schulnetzplanung als Standort f√ľr den Ersatzneubau der 120. Schule sowie einer Zwei-Feld Sporthalle ben√∂tigt. Die Bereitstellung des neuen Schulgeb√§udes ist f√ľr das Schuljahr 2020/21 vorgesehen. Parallel wird der Bedarf einer weiteren Kindertagesst√§tte am Standort gesehen, welche jedoch auch aus finanziellen Gr√ľnden erst nach Errichtung des Schulbaus entstehen soll. Aufgrund des gleicherma√üen hohen Bedarfes an Kita- und Krippenpl√§tzen im Stadtbezirk ist ein Verschieben dieser Ma√ünahme jedoch nicht nachvollziehbar. Am Beispiel Kinderhaus Curiestra√üe ist auch zu sehen, dass eine gemeinsame Planung Kita und Schule umsetzbar ist, zumal ein gemeinsamer Bildungscampus Synergieeffekte f√ľr Schule und Kita nach sich zieht. Kita und Schule sollten daher gemeinsam und integriert geplant und gebaut werden, um die inhaltlichen auch den baulichen Voraussetzungen anzupassen. Der Abriss der ehemaligen Schwimmhalle S√ľdwest und die Entwicklung des Gesamtareals zu einem Schulcampus soll m√∂glichst unter Einbeziehung der Errichtung eines f√ľr Schule, Kita und √Ėffentlichkeit nutzbaren Bolz- und Tobeplatzes erfolgen, um den Mangel an √∂ffentlichen Ballspielfl√§chen im Stadtbezirk S√ľdwest zu entsch√§rfen. Der einzig verf√ľgbare √∂ffentliche Spiel- und Bolzplatz in SW befindet sich in einem sehr mangelhaften Zustand im K√ľchenholz. Eine Errichtung eines solchen Platzes in unmittelbarer N√§he des Wohngebietes Arthur-Nagel-Stra√üe in Gro√üzschocher bietet hingegen viele Vorteile und einen weiteren Standort im unterversorgten S√ľdwesten und w√ľrde der wachsenden Zahl an Kindern und Jugendlichen im Stadtbezirk eine zus√§tzliche Freizeitfl√§che erm√∂glichen. text: a[name="allrisBV"] - 1. Der Ersatzneubau der 120. Grundschule sowie die dazu ben√∂tigte Zwei-Feld-Sporthalle, wird mit einer neu zu errichtenden Kindertagesst√§tte als gemeinsamer Bildungscampus geplant und bis zum Schuljahresbeginn 2020/21 realisiert. 1. Im Rahmen der vorhandenen bzw. zu planenden Bebauung wird eine Doppelnutzung des bestehenden bzw. zu planenden Schulsportplatzes als √∂ffentlicher Bolz- und Tobeplatz angestrebt. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007035 text: a[name="allrisSV"] - Leipzig w√§chst seit einigen Jahren sehr stark, was zu einer regen Baut√§tigkeit im gesamten Stadtgebiet gef√ľhrt hat. Damit verbunden nimmt demnach auch die Fl√§chenkonkurrenz in unserer Stadt immer mehr zu. Zahlreiche Gr√ľnfl√§chen, Hecken, B√ľsche und B√§ume m√ľssen neuen Bauvorhaben weichen. Dabei sind gerade diese f√ľr unsere Stadt elementar wichtig ‚Äď als Lebensraum f√ľr die Leipziger und Leipzigerinnen, aber auch f√ľr die Biodiversit√§t und das Stadtklima. Nach der Recherche einer Berliner Tageszeitung liegt Leipzig mit nur etwa 42 % Vegetationsfl√§che auf Platz 78 von 79 verglichenen Gro√üst√§dten Deutschlands. Als Richtwert zur Gr√ľnfl√§chenversorgung wird ein Bedarf an 13 m¬≤ uneingeschr√§nkt nutzbarer Gr√ľnfl√§che pro Einwohner/in angegeben. Davon fallen 6 m¬≤ auf wohnungsnahe und 7 m¬≤ auf siedlungsnahe Fl√§chen, die jeweils innerhalb von Gr√ľnfl√§chen von mindestens 1 ha bzw. 5 ha Fl√§chengr√∂√üe liegen sollen. Die Stadt Leipzig hat laut aktuellem Landschaftsplan von 2013 eine im Bundesvergleich nur durchschnittliche Versorgung mit uneingeschr√§nkt nutzbarem √∂ffentlichen Gr√ľn (15,9 m¬≤/EW). Auch die aktuell vorliegende Informationsvorlage DS 02442 ‚ÄěFreiraumstrategie‚Äú bezieht sich auf diesen Wert. Deshalb fragen wir: 1. Wie steht es um die Gr√ľnfl√§chenversorgung in Leipzig? 1. Wie haben sich die Zahlen zur durchschnittlichen Versorgung mit uneingeschr√§nkt nutzbarem √∂ffentlichen Gr√ľn seit der letzten Ver√∂ffentlichung des Landschaftsplanes der Stadt Leipzig ver√§ndert und wie stellen sich diese Zahlen in einem bundesweiten Vergleich dar? 1. Wie hat sich der Versorgungsgrad mit privatem und √∂ffentlichen Gr√ľn auf Stadtbezirks- und Ortsteilebene in den vergangenen f√ľnf Jahren entwickelt? (stadtbezirks- und ortsteilgenau schriftliche Beantwortung) 2. Wie gestaltet sich die Sicherung von Gr√ľnz√ľgen? 1. Wie viel Prozent der Gr√ľnzugfl√§chen ist als gesch√ľtzter Landschaftsbestandteil, wie viel als Landschaftsschutzgebiet ausgewiesen? 1. Wie viel Prozent der Gr√ľnzugfl√§chen sind im Fl√§chennutzungsplan ausgewiesen? Und wie viel Prozent der Gr√ľnzugfl√§che sind im Besitz der Stadt Leipzig? 2. Wie viel Prozent der Gr√ľnzugfl√§chen ist durch Bebauungspl√§ne mit Gr√ľnordnungsplan gesch√ľtzt? 3. F√ľr welche dieser Fl√§chen bestehen konkrete Bebauungsabsichten nach ¬ß 34 BauGB, ¬ß 35 BauG und im Rahmen einer Bebauungsplanung? (schriftliche Beantwortung) Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1003707 text: a[name="allrisSV"] - 1. Veranlassung Entsprechend Beschluss des Stadtrates zum Antrag VI-A-01331 ‚ÄěJ√§hrlicher Verkehrsunfallbericht der Stadt Leipzig‚Äú wird der nachfolgende Bericht vorgelegt. Dementsprechend wird mit dieser Informationsvorlage auch der 3-Jahres-Arbeitsplan (2015 ‚Äď 2017) der Verkehrsunfallkommission dem Stadtrat zur Kenntnis gegeben und √ľber den Stand der Abarbeitung bzw. die Arbeit der Verkehrsunfallkommission f√ľr das Jahr 2015 und 2016 berichtet. Der Verkehrsbericht der Polizei f√ľr das Jahr 2015 und f√ľr das Jahr 2016 wird dem Stadtrat als Anlage zur Kenntnis gegeben. 2. Grundlagen und Arbeitsweise der Verkehrsunfallkommission (VUK) 2.1 Rechtsgrundlagen Entsprechend der Allgemeinen Verwaltungsvorschrift zu ¬ß 44 StVO sind zur Bek√§mpfung der Verkehrsunf√§lle Unfallkommissionen (VUK) einzurichten, deren Organisation, Zust√§ndigkeiten und Aufgaben spezielle L√§ndererlasse regeln. Die inhaltliche Arbeitsweise der VUK ist geregelt im "Merkblatt zur √Ėrtlichen Unfalluntersuchung in Unfallkommissionen (M Uko)". Dieses Merkblatt wurde per Erlass im Freistaat Sachsen zur Verwaltungsvorschrift erkl√§rt. Das M Uko ist somit verbindlich. Die VUK hat gem√§√ü M Uko die Aufgabe, Unfallh√§ufungen (Unfallh√§ufungsstellen - UHS) zu erkennen, zu analysieren, Ma√ünahmen zu ihrer Beseitigung zu beschlie√üen, die Umsetzung sicherzustellen und eine Wirkungskontrolle durchzuf√ľhren. Das Spektrum umfasst verkehrspolizeiliche, verkehrsregelnde und bauliche Ma√ünahmen. Die dementsprechende personelle Zusammensetzung mit Vertretern der Polizei, der Stra√üenverkehrsbeh√∂rde (zugleich Leitung) und des Tr√§gers der Stra√üenbaulast (in Leipzig auch die Abteilung Generelle Planung des VTA) soll die Umsetzung der beschlossenen Ma√ünahmen in jeweils eigener Zust√§ndigkeit gew√§hrleisten. 2.2 Feststellung von Unfallh√§ufungen Die Polizei f√ľhrt eine digitale, kartenbasierte Statistik √ľber alle gemeldeten Verkehrsunf√§lle. √úber eine spezielle Software werden Unfallh√§ufungen entsprechend der im M Uko festgelegten Grenzwerte erkannt. Innerst√§dtisch sind f√ľr Unfallh√§ufungsstellen √ľberwiegend nur nachfolgende Grenzwerte relevant: ÔÄ≠ 5 Unf√§lle gleichen Typs innerhalb eines Jahres (Einjahreskarte - 1JK) oder ÔÄ≠ 5 Unf√§lle mit Personenschaden innerhalb von 3 Jahren (Dreijahreskarte ‚Äď 3JK) 2.3 Ma√ünahmefindung In der anschlie√üenden Unfallanalyse wird das Unfallgeschehen vertieft untersucht, um unfallbeg√ľnstigende Faktoren herauszufinden. Die Analyse sollte f√ľr jede untersuchte UHS mit einem oder mehreren Vorschl√§gen von erfolgversprechenden Ma√ünahmen zur Entsch√§rfung abschlie√üen, wozu ein einvernehmlicher Beschluss gefasst werden sollte. Die Ma√ünahmen m√ľssen geeignet, angemessen, durchsetzbar und zul√§ssig sein. Mittels einer Wirkungskontrolle √ľber den Zeitraum eines Kalenderjahres nach Umsetzung der Ma√ünahmen wird gepr√ľft, ob die Ma√ünahmen erfolgreich waren. 3. Ergebnis der Arbeit der VUK 2015 3.1 Arbeitsprogramm 2015 ‚Äď 2017 F√ľr die UHS des Zeitraums 2012 bis 2014 wurde ein Arbeitsprogramm beschlossen, das 64 UHS aus der 3JK und 4 UHS aus der 1JK umfasst. Es wird in den Jahren 2015 bis 2017 kontinuierlich bearbeitet. Der Schwerpunkt des Arbeitsprogramms liegt auf der 3JK, da hier die Personensch√§den das Kriterium darstellen. Dabei beinhaltet das Arbeitsprogramm schwerpunktm√§√üig UHS mit hoher Anzahl Personensch√§den vor allem der Typen "Einbiegen/Kreuzen" und "Abbiegen": ÔÄ≠ Einbiegen/Kreuzen-Unf√§lle resultieren meist aus Missachtung der Vorfahrt (¬ß 8 StVO) -> oft schwere Personen- und Sachsch√§den ÔÄ≠ Abbiegeunf√§lle resultieren aus Missachtung des Vorrangs des L√§ngsverkehrs (¬ß 9 StVO) -> oft schwere Auswirkungen auf Fu√üg√§nger und Radfahrer und somit schwere Personensch√§den, aber auch schwere Unf√§lle mit Stra√üenbahnen in Seiten- oder Mittellage ÔÄ≠ Aus Kapazit√§tsgr√ľnden (sowohl bei der Polizei als auch des VTA) konnten UHS der Typen "L√§ngsverkehr" (Auffahr- und Spurwechselunf√§lle), ruhender Verkehr (meist nicht schwerwiegend) und "sonstige" nur in das Arbeitsprogramm aufgenommen werden, wenn diese hinsichtlich der Anzahl Personensch√§den oder Unfallanzahl herausragten. Die Unfalltypen "Fahrunfall" und √úberschreiten-Unfall" treten sehr selten auf, werden aber dann ebenfalls in das Arbeitsprogramm √ľbernommen. ÔÄ≠ 3.2 Stand der Abarbeitung des Arbeitsprogramms 2015 ‚Äď 2017 Im Jahr 2015 fanden 7 Besprechungen der VUK statt. Dabei wurden u. a. 12 Ortstermine zur Bewertung des Verhaltens der Verkehrsteilnehmer vor Ort vereinbart und anschlie√üend durchgef√ľhrt. Im Jahr 2016 wurden 6 Besprechungen der VUK durchgef√ľhrt und es fanden 7 weitere Ortstermine statt. F√ľr 34 UHS ist eine Festlegung von konkreten Ma√ünahmen nicht m√∂glich oder nicht sinnvoll, weil es z. B. keine ausreichende Anzahl gleichartiger Unf√§lle gab, die Verkehrssituation nicht repr√§sentativ war (z. B. infolge von Umleitungen) oder weil es sich um Massen-UHS mit mehr als 30 Unf√§llen handelt, f√ľr die lt. MUko nur noch umfangreiche bauliche Ma√ünahmen (Komplettumbau) infrage kommen. Die Bearbeitung dieser 34 UHS gilt damit als abgeschlossen. F√ľr die verbleibenden 30 UHS ergibt sich folgender Bearbeitungsstand: ÔÄ≠ Beschluss verkehrsorganisatorischer Ma√ünahmen: 13 ÔÄ≠ davon noch nicht realisiert: 4 ÔÄ≠ davon realisiert: 9 (4 erfolgreich, 1 nicht erfolgreich, 4 noch keine Wirkungskontrolle) ÔÄ≠ Beschluss LSA-Anpassungen: 11 ÔÄ≠ davon noch nicht realisiert: 8 ÔÄ≠ davon realisiert: 3 (noch keine Wirkungskontrolle) ÔÄ≠ Beschluss stra√üenbaulicher Ma√ünahmen: 5 ÔÄ≠ noch keine Ma√ünahme beschlossen: 1 3.3 weitere UHS in Bearbeitung Aus der Arbeit der vergangenen Jahre befinden sich noch √§ltere UHS in der Bearbeitung, f√ľr die beschlossene Ma√ünahmen noch nicht umgesetzt werden konnten oder bei denen die umgesetzten Ma√ünahmen nicht erfolgreich waren. Deren Bearbeitung wird kontinuierlich fortgesetzt. Waren Sie 2012 - 2014 erneut auff√§llig, wurden sie in das neue Arbeitsprogramm √ľbernommen. Um aktuelle Entwicklungen zu erkennen, wurden 2016 und 2017 zus√§tzlich die gleitenden 3JK und die 1JK f√ľr die Jahre 2013 ‚Äď 2015 bzw. 2014 ‚Äď 2016 elektronisch ausgewertet. Daraus wurden 40 UHS nach der 3JK und 13 UHS nach der 1JK ausgew√§hlt, welche entsprechend der Bearbeitungskapazit√§t unabh√§ngig vom bestehenden Arbeitsprogramm zus√§tzlich nach Schwerpunkten untersucht und wenn m√∂glich Ma√ünahmen beschlossen und umgesetzt werden. 4. spezielle und allgemeine Schwerpunkte des Unfallgeschehens (Auswahl) 4.1 Hauptbahnhof Hier liegt eine komplexe Unfallsituation vor mit den Schwerpunkten: ÔÄ≠ zwischen Fu√üg√§nger und Radfahrern im Bereich Osthalle (!) Auffahr- und Spurwechselunf√§lle auf der Richtungsfahrbahn West, vor allem im Bereich der Fu√üg√§ngersignalanlagen ÔÄ≠ √úberschreiten-Unf√§lle im Bereich der Fu√üg√§ngersignalanlagen (Rotl√§ufer!) ÔÄ≠ Hier sind nur bauliche Umgestaltungsma√ünahmen erfolgversprechend wie: * bauliche Trennung des Rad- vom Fu√üg√§ngerverkehr * Reduzierung der Fahrstreifenanzahl * Verbesserung der Querungsbeziehungen 4.2 Martin-Luther-Ring/Karl-Tauchnitz-Stra√üe/Harkortstra√üe Schwerpunkte sind: ÔÄ≠ Abbiegeunf√§lle zwischen den Rechtsabbiegern aus der Harkortstra√üe. mit querenden Fu√üg√§ngern und Radfahrern ÔÄ≠ Abbiegeunf√§lle der Linksabbieger mit dem Gegenverkehr ÔÄ≠ Auffahrunf√§lle Die gesicherte F√ľhrung der Abbieger ist m√∂glich, ginge jedoch stark zu Lasten der Durchlassf√§higkeit. Unkalkulierbare R√ľckstaus/Verkehrsverlagerungen w√§ren die Folge mit der Gefahr, dass daraus neue UHS oder Umweltbelastungen resultieren, die m√∂glicherweise f√ľr den Luftreinhalte- oder L√§rmaktionsplan relevant w√§ren. Prinzipiell sind die Probleme deshalb nur durch zus√§tzliche Fahrstreifen l√∂sbar. 4.3 Streckenzug Friedrich-List-Platz bis Rackwitzer Stra√üe Schwerpunkte sind Auffahr- und Spurwechselvorg√§nge, die letztlich aus einer √úberlastung des Streckenzuges resultieren. 4.4 Besonders unfalltr√§chtige Situationen - f√ľr viele Einzelstandorte zutreffend ÔÄ≠ gr√∂√üere LSA-Knotenpunkte mit hohem Auslastungsgrad -> Auffahr-, Spurwechsel und - bei nicht gesicherter F√ľhrung der Abbieger ‚Äď Abbiegeunf√§lle unterschiedlichster Konstellation ÔÄ≠ linksseitig fahrende Radfahrer an Einm√ľndungen mit hohem Rechtsabbiegeranteil ‚Üí Einbiegen/Kreuzen-Unf√§lle mit Radfahrern (meist schwere Personensch√§den) ÔÄ≠ Stra√üenbahn in Seitenlage -> teils schwere Abbiegeunf√§lle ÔÄ≠ un√ľbersichtliche Kreuzungen/Einm√ľndungen (schlechte Sicht) -> Einbiegen/Kreuzen-Unf√§lle ÔÄ≠ unsignalisierte Rechtsabbieger an Dreiecksinseln und/oder Vorfahrtregelung mit "Stoppzeichen" -> Auffahrunf√§lle 5. Gesamteinsch√§tzung Die VUK arbeitet st√§ndig an einer Vielzahl von teils langj√§hrig bestehenden UHS und versucht, diese mit "low cost"-Ma√ünahmen zu entsch√§rfen, weil wirksame bauliche Umgestaltungen und der Neubau von LSA in Anbetracht der Finanzsituation des VTA bzw. der Stadt nur sehr langfristig umsetzbar sind. √úberschreiten-Unf√§lle (Fu√üg√§nger) treten so wenige auf, dass kaum UHS daraus resultieren (Rotl√§ufer am Hauptbahnhof und im Bereich Jahnallee/Haltestelle Waldplatz/Arena als derzeit diesbez√ľgliche UHS). Das hei√üt, die Querungssicherheit f√ľr Fu√üg√§nger ist in Leipzig grunds√§tzlich gegeben. Das bedeutet aber nicht, dass dem allgemeinen Wunsch entsprechend √ľberall eine komfortable Querung mit kurzer Wartezeit m√∂glich ist. Unf√§lle mit Radfahrern der Typen ‚ÄěEinbiegen/Kreuzen‚Äú und ‚ÄěAbbiegen‚Äú stellen durchaus ein wachsendes Problem dar, da der Anteil des Radverkehrs steigt. Damit steigt die Anzahl der Unf√§lle mit Radfahrerbeteiligung und diese fallen besonders hinsichtlich der Personensch√§den ins Gewicht. Dem entgegengewirkt werden kann nur mit benutzerfreundlichen und bedarfsgerechten F√ľhrungsformen des Radverkehrs im Sichtfeld des Kraftfahrzeugverkehrs, die regelwidriges Verhalten der Radfahrer m√∂glichst er√ľbrigen. Demgegen√ľber stellen fehlende Radverkehrsanlagen in Bezug auf Konflikte zum L√§ngsverkehr durch Kraftfahrzeuge keinen Schwerpunkt dar. Fehlende Radverkehrsanlagen sind deshalb nicht automatisch unfalltr√§chtig in Bezug auf Unf√§lle mit Radfahrern. text: a[name="allrisBV"] - Der Bericht wird zur Kenntnis genommen. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006957 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- text: a[name="allrisBV"] - | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėź | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėí | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Alternativvorschlag: Das notwendige Finanzvolumen f√ľr die Ausstattung mit Beh√§ltern zur M√ľlltrennung in jedem Klassenzimmer an allen Schulen wird seitens der Stadt Leipzig evaluiert um einen validen Kostenrahmen f√ľr diese Ausstattung zu ermitteln. Liegt dieser vor, wird √ľber Optionen zur Finanzierung entschieden. Die Ausstattung mit Beh√§ltern zur M√ľlltrennung ist aus dem Schulbudget zu finanzieren. Begr√ľndung: M√ľlltrennung an Bildungseinrichtungen der Stadt Leipzig ist bereits in verschiedener Hinsicht etabliert. Dies betrifft insbesondere die Abfallfraktionen der Leichtverpackungen und Papier sowie des Restabfalls. Bioabfall wird im Rahmen des M√∂glichen mit gesammelt. Durch die Schulhausmeister erfolgen regelm√§√üige Kontrollen des Restm√ľllvolumens. Diese dienen der √úberpr√ľfung einer korrekten M√ľlltrennung durch die Reinigungsfirmen. An verschiedenen Bildungseinrichtungen gibt es Projekte, in deren Rahmen Papier gesammelt und einem Verwerter √ľbergeben wird. Derzeit ist nicht gew√§hrleistet, dass jedes Klassenzimmer mit Beh√§ltern zur M√ľlltrennung ausgestattet ist. Bei Schulneubauten wird diese Ausstattung vorgesehen, allerdings nicht f√ľr Biom√ľll. Dies liegt unter anderem darin begr√ľndet, dass keine t√§gliche Leerung der Beh√§lter erfolgt und l√§ngeres Stehen von Biom√ľllbeh√§ltern im Klassenraum unerw√ľnschte Folgen f√ľr Hygiene und Gesundheit haben k√∂nnte. Das vergleichsweise geringe Volumen an Biom√ľll wird √ľber den Restm√ľll mit entsorgt. Die Ausstattung von Bestandsgeb√§uden mit solchen Beh√§ltern erfolgt in der Verantwortung der Schulleiter/-innen und muss aus dem Schulbudget finanziert werden. Hinweise: In p√§dagogischer Hinsicht wird das Thema M√ľlltrennung bereits in Kindertagesst√§tten ber√ľcksichtigt. Grundlage ist hier der S√§chsische Bildungsplan als Leitfaden f√ľr p√§dagogische Fachkr√§fte in Kindertagesst√§tten. M√ľlltrennung (Abfallreduzierung, Abfalltrennung und -verwertung) ist Bestandteil des S√§chsischen Lehrplans und in den Klassenstufen 1/2 als Lernbereich mit Wahlpflichtcharakter im Sachkundeunterricht Thema. M√ľlltrennung wird auch in den weiterf√ľhrenden Schulen immer wieder in verschiedenen Kontexten und F√§chern (Biologie, Gemeinschaftskunde) thematisiert. Alle Schulen in Leipzig sind bereits mit den f√ľr eine umweltgerechte M√ľlltrennung notwendigen Abfallbeh√§ltern ausgestattet. Der Schultr√§ger hat bereits im Jahr 2006 die Schulen aufgefordert, Abf√§lle zu vermeiden bzw. auf eine konsequente sortenreine Trennung der Abf√§lle hinzuwirken. Weiterf√ľhrende Informationen dazu erhielten die Schulen per Rundschreiben Nr. 14/2006. Dieses Rundschreiben wurde bis dato nicht aufgehoben. Im Rahmen des Umweltwettbewerbes der Schulen der Stadt Leipzig wurden und werden Schulen mit dem Umweltpreis unter anderem daf√ľr ausgezeichnet, dass Sie sich f√ľr Abfallvermeidung und -trennung in ihrer Schule einsetzen. Im Zuge der bestehenden Kooperation zwischen Schultr√§ger und S√§chsischer Bildungsagentur, Regionalstelle Leipzig, wird die Abteilung Bildung das Thema M√ľlltrennung an den Schulen in den regelm√§√üig stattfindender Austauschen mit den Verantwortlichen des inhaltlichen Schulbereiches beraten. Auch der Eigenbetrieb Stadtreinigung h√§lt speziell f√ľr Kinder und Jugendliche zugeschnittene Abfall- und Umweltbildungsangebote vor. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007361 text: a[name="allrisSV"] - Leipzig ist mit der Anzahl der errichteten Ladestationen f√ľr Elektrofahrzeuge hinsichtlich einer deutschlandweiten Betrachtung gut aufgestellt. Diese Einsch√§tzung, reduziert auf die Anzahl der Ladepunkte ist jedoch nicht befriedigend, wenn man eine stadtteilbezogene Bestandsaufnahme macht. Hier besteht in Leipzig ein gro√üer Bedarf, da ein wesentlicher Teil der Ladestationen im oder rund um den Innenstadtring gelegen sind. Ein Blick auf die Chargemap zeigt fehlende Angebote beispielsweise im Waldstra√üenviertel, im Zentrum-Nordwest, S√ľdvorstadt, Schleu√üig, Plagwitz, Reudnitz etc. In den √ľberwiegenden Stadtteilen befinden sich maximal eine Ladestation. Gerade auch nach dem Skandal um gef√§lschte Abgaswerte steigt das Bewusstsein zu einer Hinwendung zu Angeboten des Umweltverbundes und der individuellen Elektromobilit√§t. Letzterer muss jedoch auch in den Wohnquartieren eine ad√§quate Ladeinfrastruktur geboten werden, statt diese in der Hauptsache im Bereich der Innenstadt vorzuhalten. Mit dem Amt f√ľr Wirtschaftsf√∂rderung und dem Cluster Energie und Umwelttechnik hat die Stadt eine eigene Verwaltungsstruktur, die sich sehr intensiv mit dem Thema der F√∂rderung der Elektromobilit√§t auseinandersetzt. Das w√§hrend des laufenden Antragsverfahrens vom Stadtrat beschlossene Ma√ünahme- und Umsetzungskonzept ‚ÄěLeipzig ‚Äď Stadt f√ľr intelligente Mobilit√§t‚Äú formuliert zwar in den Ma√ünahmen B1, C2 und C6 die Ausweisung weiterer Park- und Ladefl√§chen f√ľr E-Fahrzeuge, die F√∂rderung von E-Carsharing-Angeboten in den Stadtquartieren sowie den bedarfsgerechten Ausbau diskriminierungsfreier Ladeinfrastruktur. Dennoch gehen diese Ma√ünahmen gerade auch hinsichtlich der avisierten Zeitr√§ume nicht weit genug, um letztlich eine √Ąnderung von Mobilit√§tsroutinen und Verhaltensmustern anzuregen. Es ist zwar korrekt, dass insbesondere auch die Automobilindustrie und auch Wohnungsbaugesellschaften in die Finanzierung eingebunden werden m√ľssen, statt die Kosten einseitig der √∂ffentlichen Hand zu √ľberlassen und auch ein einheitliches Lade- und Abrechnungskonzept im Sinne eines zumindest kostendeckenden Gesch√§ftsmodells zu finden. Dennoch braucht es zumindest zum jetzigen Zeitpunkt eines dringlichen Anreizes, um in den Stadtteilen, au√üerhalb der zun√§chst ausreichend ausgestatteten Innenstadt Ladeinfrastruktur f√ľr E-Fahrzeuge zur Verf√ľgung zu stellen. Nur so werden Menschen, die aufgrund des Dieselskandals um gef√§lschte Abgaswerte gewillt sind, von ihrem Verbrennungsfahrzeug zu einem E-Auto zu wechseln, weil sie auch k√ľnftig nicht auf ein eigenes Auto verzichten k√∂nnen und wollen. Daher muss die √∂ffentliche Hand aufgrund ihres Interesses und ihrer Pflicht zur Luftreinhaltung das bestehende Ladenetz auf die Stadtteile in zun√§chst begrenzter St√ľckzahl ausweiten. Der weitere Ausbau muss dann einerseits der wachsenden Nachfrage als auch dem Ergebnis der Bedarfsanalyse folgen. Es ist somit zu bef√ľrchten, dass bei einem Verschieben weiterer Ma√ünahmen auf das Jahr 2019, wie im Verwahltungsstandpunkt suggeriert, die weitere Entwicklung der Elektromobilit√§tsf√∂rderung in Leipzig stagniert. Aufgrund der Herausforderungen im Bereich der Luftreinhaltung und Gesundheitsf√∂rderung muss diese jedoch einen dringenden Schub erhalten. text: a[name="allrisBV"] - 1. Die Stadt erarbeitet eine stadtteilbezogene Bedarfsanalyse zur Ladeinfrastruktur f√ľr Elektrofahrzeuge f√ľr das gesamte Stadtgebiet bis IV. Quartal 2018 und einen ein zeitlich untersetzten Ma√ünahmeplan zum weiteren Ausbau der stadtteilbezogenen Ladeinfrastruktur mit dem Ziel der deutlichen Verbesserung der Ladem√∂glichkeiten f√ľr Elektrofahrzeuge in Wohnquartieren au√üerhalb der Innenstadt. Dabei sollen auch Kooperations- und Finanzierungspartner einbezogen und benannt werden. 2. W√§hrend dieser Erarbeitungszeit werden in allen Stadtteilen an geeigneten Stellen erste Ladestationen zumindest in begrenzter St√ľckzahl geschaffen. Hierzu ist die kurzfristige Kooperation mit Partnern anzustreben. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007382 text: a[name="allrisSV"] - Aufgrund vorl√§ufiger Insolvenz des Unternehmens IMO Leipzig GmbH infolge des neuen Energiekurses der Bundesregierung und der Ru√üland-Sanktionen l√§uft ein weiterer traditionsreicher Leipziger Betrieb und Steuerzahler Gefahr, dem Industriestandort Leipzig unwiderruflich verloren zu gehen. In unserer Stadt dringend notwendige, qualifizierte Arbeitspl√§tz (ca. 300 Mitarbeiter) werden in Frage gestellt, dazu das gesamte technisch-organisatorische Fachwissen einer solchen Firma, welche in der Vergangenheit zahlreiche technisch anspruchsvolle Montagen im In- und Ausland realisiert hat. Wir fragen an: 1.Welche M√∂glichkeiten unterst√ľtzender Aktivit√§ten sieht die Verwaltung f√ľr eine m√∂gliche Sicherung des Standortes dieser Firma in Leipzig? 2.Hat das Dezernat Wirtschaft und Arbeit diesbez√ľglich bereits Kontakt mit der Gesch√§ftsf√ľhrung von IMO Leipzig GmbH aufgenommen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007381 text: a[name="allrisSV"] - Zur Frage 3) Welche Grundst√ľcke (und ggf. Geb√§ude) aus den so genannten Kitainvestitionsvorlagen (u.a. DS 02530) sind a) im Eigentum der Stadt Leipzig und b) sollen k√ľnftig in diesem Zusammenhang an Freie Tr√§ger verkauft bzw. mit Erbbaupachtvertr√§gen versehen werden ? Bitte nennen Sie mir die einzelnen Grundst√ľcke aus den Kitainvestitionsvorlagen der vergangenen Jahre. Zur Frage 4) Wann ist a) die angek√ľndigte Fertigstellung und b) die Umsetzung der Pr√ľfschritte hinsichtlich der Vergleichsrechnung von Kitabauinvestitionen bez√ľglich Eigeninvestition vs. Anmietung (Ersatzmiete) in Anlehnung an den ¬ß12(2) S√§chsKommHVO- Doppik durch die Verwaltung geplant und wie wird der Stadtrat einbezogen ? Ich bitte um schriftliche Beantwortung. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007378 text: a[name="allrisSV"] - Wiederholt wurde in den vergangenen Wochen in der Presse und gegen√ľber Stadtr√§ten kommuniziert, dass das mit Starkb√§umen bewaldete Grundst√ľck Leopoldstra√üe 1 S√ľdseite/ Ecke Wolfgang-Heinze-Stra√üe nach Weiterver√§u√üerung von einem Investor nach Angaben des Baudezernates mit 4 - bis 5-geschossigen Wohngeb√§uden in Blockrandbebauung bebaut werden soll. Gleichzeitig wird in der Regionalpresse ein Foto mit der Freifl√§che des "Herderparks" s√ľdlich der Herderstra√üe zwischen Biedermannstra√üe und Wolfgang-Heinze-Stra√üe als zu bebauendes Grundst√ľck dargestellt. Am 8. M√§rz 2017 beschloss die Ratsversammlung die nachtr√§glich geheilte Sanierungssatzung ‚ÄěLeipzig/Connewitz ‚Äď Biedermannstra√üe‚Äú vom 14.11.1990 erneut. Danach sind in dem zum Quartier 5 geh√∂renden Grundst√ľck ein 4-geschossiges Geb√§ude mit Sozialwohnungen in Blockrandbebauung und ein 2-geschossiges Hinterhaus zul√§ssig. Unabh√§ngig davon greifen inzwischen die Regelungen des Waldgesetzes f√ľr sch√ľtzenswerten Baumbestand. Die im Volksmund als ‚ÄěHerderpark‚Äú bezeichnete, mindestens 30 m breite, Gr√ľnfl√§che s√ľdlich der Herderstra√üe zwischen Wolfgang-Heinze- und Biedermannstra√üe ist im Quartier 3 des Sanierungsgebietes als Gr√ľnplatz mit Kinderspielbereichen differenziert nach Altersgruppen definiert und auch auf diversen Stadtpl√§nen, einschlie√ülich der Karte ‚ÄěAmtlicher Stadtplan Leipzig‚Äú, klar als Gr√ľnfl√§che erkennbar dargestellt. Deshalb fragen wir: 1. Wurde f√ľr das betreffende Grundst√ľck eine Bauvoranfrage oder bereits ein Antrag auf Baugenehmigung gestellt? 2. Inwieweit greift auf dem mit Starkb√§umen bewaldetem Grundst√ľck Leopoldstra√üe 1 das Waldgesetz, da es sich um einen dichten Bewuchs von Laubb√§umen mit gr√∂√üerem Baumdurchmesser handelt? 3. In welcher Weise ist das unzweifelhaft als Gr√ľnfl√§che gewidmete Areal s√ľdlich der Herderstra√üe zwischen Wolfgang-Heinze- und Biedermannstra√üe mit der Zweckbindung gesichert? 4. In welchen Bereichen wurden welche baulichen Ma√ünahmen innerhalb des Sanierungsgebietes mit F√∂rdermitteln und st√§dtischen Mitteln sowie mit Mitteln aus Sanierungsausgleichszahlungen finanziert? 5. Wie gedenkt die Stadtverwaltung innerhalb des zuk√ľnftig hochverdichteten, vorwiegend als ‚Äěallgemeines Wohngebiet‚Äú gewidmeten Stadtquartiers ausreichend √∂ffentliche R√§ume mit Gr√ľn-, Spiel- und Sportfl√§chen f√ľr unterschiedliche Altersgruppen zu sichern und neu zu schaffen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007365 text: a[name="allrisSV"] - Am 17. Juni 2015 beschloss die Ratsversammlung die Stellungnahme der Stadt Leipzig gegen die Ab√§nderung des Rahmenbetriebsplans ‚ÄúKiessandtagebau Zitzschen‚Äú sowie durch einen Erg√§nzungsantrag der Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen, dass im Fall einer Bewilligung des Antrages auf √Ąnderung des Raumordnungsverfahrens durch das Oberbergamt die Einleitung einer Sammelklage gegen diese Entscheidung gemeinsam mit den umliegenden betroffenen Kommunen gepr√ľft wird oder die Stadt Leipzig einer solchen Klage beitritt. In der ablehnenden Stellungnahme brachte die Stadt Leipzig deutliche Vorbehalte zum Ausdruck aufgrund: ‚Äď erheblicher Bedenken und Zweifel an Raumvertr√§glichkeit des Vorhabens aufgrund von ‚Äď L√§rm- und Staubemissionen mit besonderem Schutzerfordernis der Firma ARS Altmann ‚Äď Vorbelastung des Raumes mit anderen Tagebauen ‚Äď Belastung des Stra√üennetzes ‚Äď unwiederbringlicher Verlust von landwirtschaftlicher Nutzfl√§che ‚Äď besonderes Schutzerfordernis des Bodens Das Oberbergamt hat im vergangenen Jahr zwar die geplante Erweiterung des Kiesabbaus in Gro√üdalzig abgelehnt, den weiteren Kiesabbau im Bereich Zitzschen jedoch genehmigt. Die Stadt Zwenkau klagt daher mittlerweile in zweiter Instanz gegen den Betriebsplan Trockenabbau gegen den Freistaat. Wir fragen an: 1. Wie ist der aktuelle Stand des Genehmigungsverfahrens zur Ab√§nderung des Rahmenbetriebsplanes und welche √Ąnderungen haben sich seit der dazugeh√∂rigen Stellungnahme der Stadt Leipzig ergeben? 2. Welche Auswirkungen sind bei der derzeit beschiedenen Genehmigung auf die Region sowie auf das Gebiet der Stadt Leipzig, insbesondere auf Knautnaundorf, im Vergleich zu den in der ablehnenden Stellungnahme der Stadt Leipzig geschilderten Auswirkungen zu erwarten? 3. Ist die Stadt im Sinne des Stadtratsbeschlusses der Klage der Stadt Zwenkau beigetreten oder hat eine Sammelklage eingeleitet? 4. Welche Schritte hat die Stadt Leipzig hinsichtlich einer rechtlichen Anfechtung der Entscheidung des S√§chsischen Oberbergamtes unternommen und welche werden noch folgen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007363 text: a[name="allrisSV"] - Seit einigen Jahren steht die ehemalige Auensch√§nke und Jugendherberge am Auensee verlassen und leer. Bereits im vergangenen Jahr wurde uns in einer Stadtratsanfrage mitgeteilt, dass das Objekt im Dezember 2014 im Amtsblatt zur Vergabe in Erbbaurecht ausgeschrieben wurde, daraus 14 Gebote eingingen und konkrete Verhandlungen mit dem H√∂chstbietenden, der eine Zusammenarbeit mit dem Parkeisenbahn Auensee e. V. plante, aufgenommen wurden. Im Rahmen einer Bauvoranfrage sollten die Eckpunkte f√ľr den Erbbaurechtsvertrag gekl√§rt werden, um sicherzugehen, dass sich sein geplantes Vorhaben dem Auenseegebiet anpasst und noch eine Nutzungserlaubnis erteilt werden kann. Trotz dessen kam es bisher augenscheinlich nicht zur Verpachtung des Objektes, die Situation vor Ort ist bis heute unver√§ndert, das Haus dem weiteren Verfall preisgegeben. Wie in der Antwort besagter Anfrage aus 2016 ausgef√ľhrt, gestaltet sich durch die Lage des Objektes die Nutzung als schwierig. Der Zugang zum Grundst√ľck ist f√ľr jeglichen motorisierten Verkehr gesperrt. Be- und Entladungen k√∂nne der zuk√ľnftige Erbbaurechtsnehmer, wenn √ľberhaupt, nur mit Sondergenehmigung durchf√ľhren. Wir fragen daher an: 1. Warum kam der im Stadtrat im Juli 2016 angek√ľndigte Erbbaurechtsvertrag mit dem H√∂chstbieter nicht zustande und wurden daraus folgend Gespr√§che mit den nachfolgenden Bietern gesucht? 2. In welchem Sinne wurde die damalige Bauvoranfrage beschieden und welche Folgen hatte dies f√ľr das geplante Vorhaben? 3. Gibt es dar√ľber hinaus technische oder andere Probleme, die der dort geplanten oder anderweitigen Nutzung im Wege stehen - wenn ja, welche? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006962 text: a[name="allrisSV"] - N√§chstens sind in der Stadtverwaltung wiederum eine Reihe leitender Positionen, wie z.B. Amtsleiter, neu zu besetzen ‚Äď naturgem√§√ü ein andauernder Prozess. Aufgrund der Verwaltungsvorschriften sind dazu bundes- und europaweite Ausschreibungen f√ľr derartige Stellen vorgesehen, um anschlie√üend geeignete Bewerber durch Findungskommissionen zu ermitteln. Dabei waren allerdings eklatante personelle Fehlbesetzungen zum Schaden der Stadt Leipzig leider nicht zu vermeiden, da zutreffenden Beurteilungen seitens der Kommissionen zuweilen objektiv Grenzen gesetzt sind. Wir fragen an: 1.Welche Strategie der Neubesetzung von leitenden Positionen verfolgt die Stadtverwaltung in Bezug auf geeignete, langj√§hrig qualifizierte Verwaltungsmitarbeiter aus den eigenen Reihen, die generell auch eine zus√§tzliche berufliche Motivation des Personals darstellen k√∂nnte? 2.Wie werden solche Leistungstr√§ger in der Stadtverwaltung gef√∂rdert und auf die beschriebenen Stellenausschreibungen mit der berechtigten Chance eines Zuschlages vorbereitet? Nimmt die Stadtverwaltung verwaltungsintern andere M√∂glichkeiten wahr, F√ľhrungspositionen zu besetzen? Werden auch potentiell geeignete Personen aus dem Bet√§tigungsumfeld der Verwaltung, welche √ľber umfassend Kenntnisse f√ľr die neue Aufgabe verf√ľgen, einbezogen? 3.Wie viele leitende Stellen in der Verwaltung konnten 2010 bis 2017 durch eigene Mitarbeiter erfolgreich besetzt werden? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007385 text: a[name="allrisSV"] - Das Staatliche Rechnungspr√ľfungsamt Wurzen hat den Endbericht √ľber die √ľber√∂rtliche Pr√ľfung der Haushalts- und Wirtschaftsf√ľhrung der Kreisfreien Stadt Leipzig in den Haushaltsjahren 2006 bis 2011 vorgelegt. Zu den darin getroffenen wesentlichen Pr√ľfungsfeststellungen gem. ¬ß109 Abs. 5 Satz 1 S√§chsische Gemeindeordnung hat die Stadt Leipzig erneut Stellung bezogen und ihre teils abweichenden Positionen und Auslegungen dargelegt. Hinsichtlich der noch offenen Feststellungen aus der vorangegangenen Pr√ľfung der Haushaltsjahre 2001 bis 2005 best√§tigte die Landesdirektion Sachsen per Schreiben vom 03.03.2016 deren Erledigung. text: a[name="allrisBV"] - Die Ratsversammlung nimmt den Endbericht √ľber die √ľber√∂rtliche Pr√ľfung der Haushalts- und Wirtschaftsf√ľhrung der Kreisfreien Stadt Leipzig in den Haushaltsjahren 2006 bis 2011 des Staatlichen Rechnungspr√ľfungsamtes Wurzen sowie die Stellungnahmen der Stadt Leipzig zu den wesentlichen Pr√ľfungsfeststellungen gem. ¬ß109 Abs. 5 Satz 1 S√§chsische Gemeindeordnung zur Kenntnis. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006169 text: a[name="allrisSV"] - Mit dieser Vorlage soll der Satzungsbeschluss √ľber die Satzung zur Aufhebung des Bebauungsplanes (B-Planes) mit Ausnahme des Flurst√ľckes 57/6 der Gemarkung M√∂lkau 57/6 herbeigef√ľhrt werden. Folgende √Ąnderung des Planinhaltes nach den Beteiligungen zum Entwurf ist aus den nachfolgend genannten Gr√ľnden vorgenommen worden: √Ąnderung des Geltungsbereiches Der Geltungsbereich wurde gegen√ľber dem Planentwurf um die ca. 6.400 m¬≤ gro√üe Fl√§che des st√§dtischen Flurst√ľckes 57/6 der Gemarkung M√∂lkau reduziert. Ursache daf√ľr ist der in j√ľngster Vergangenheit noch einmal zugenommene Fl√§chenbedarf f√ľr Gemeinbedarfseinrichtungen. Daher soll der B-Plan f√ľr das Flurst√ľck 57/6 derzeit nicht aufgehoben werden um sicher zu stellen, dass das Grundst√ľck bei Bedarf als Baugrundst√ľck f√ľr den Gemeinbedarf genutzt werden kann. Das Flurst√ľck ist daher nicht Bestandteil des Satzungsbeschlusses √ľber die Satzung zur Aufhebung des B-Planes. Die Reduzierung ist planungsrechtlich ohne das Erfordernis erneuter Beteiligungen nach den Vorschriften des ¬ß 4a Abs. 3 BauGB zul√§ssig, da durch die √Ąnderung die Grundz√ľge der Planung nicht ber√ľhrt werden und im Ergebnis sowohl die Satzung zur Aufhebung als auch die im B-Plan Nr. E-217 verbleibende Fl√§che selbst√§ndig existieren und baulich in dem Ma√üe wie bisher festgesetzt genutzt werden k√∂nnen. N√§heres siehe in den Kapiteln 2, 4, 7 und 10 der Begr√ľndung der Satzung zur Aufhebung des B-Planes. Die Strategischen Ziele der Kommunalpolitik werden durch die Planung nicht ber√ľhrt. Der Ortschaftsrat M√∂lkau hat den Entwurf der Satzung in seiner Sitzung am 10.01.2017 behandelt und bef√ľrwortet. Die Belange der Kreativwirtschaft werden durch die Planung nicht ber√ľhrt. Landwirtschaftliche Fl√§chen sind von der Planung nicht betroffen. Fl√§chen im Eigentum der Stadt sind im Plangebiet vorhanden; es finden jedoch keine Ver√§nderungen der bestehenden Verh√§ltnisse statt. N√§heres siehe Kap. 10 der Begr√ľndung der Satzung zur Aufhebung des B-Plans. Ma√ünahmen der Stadt zur Umsetzung der Planung bzw. Kosten, die infolge der Aufhebung des B-Planes auf die Stadt zukommen k√∂nnen (einschlie√ülich Ma√ünahmen auf st√§dtischen Fl√§chen zum Ausgleich von Eingriffen im Rahmen der Eingriffsregelung nach dem Bundesnaturschutzgesetz), sind im Ergebnis der durchgef√ľhrten Ermittlungen nicht zu erwarten. Die weitere Vorgehensweise ist wie folgt vorgesehen: Nach der Beschlussfassung durch die Ratsversammlung wird das Dezernat Stadtentwicklung und Bau, Stadtplanungsamt, den Beschluss im Leipziger Amtsblatt bekannt machen. Dem Ortschaftsrat M√∂lkau wird die Vorlage durch das B√ľro f√ľr Ratsangelegenheiten unmittelbar nach der Best√§tigung in der Dienstberatung des OBM zugeleitet. text: a[name="allrisBV"] - 1. Die zum Entwurf der Satzung zur Aufhebung des Bebauungsplanes vorgebrachten Stellungnahmen hat die Ratsversammlung der Stadt Leipzig mit dem Ergebnis gepr√ľft, sie insoweit zu ber√ľcksichtigen, wie es in Kapitel 8 der Begr√ľndung zum Bebauungsplan angegeben ist. 1. Aufgrund des ¬ß 10 Abs. 1 des BauGB sowie ¬ß 4 der S√§chsGemO beschlie√üt die Ratsversammlung der Stadt Leipzig die Satzung zur Aufhebung des Bebauungsplanes Nr. E-217 "Schul-, Sport- und Freizeitgel√§nde" mit Ausnahme des Flurst√ľcks 57/6 der Gemarkung M√∂lkau. 1. Die Begr√ľndung der Satzung wird gebilligt. Hinweis: Die in der Vorlage enthaltenen Pl√§ne dienen lediglich der Information. Ma√ügebend ist der zum Zeitpunkt des Beschlusses im Sitzungssaal des Stadtrates ausgeh√§ngte Plan. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007353 text: a[name="allrisSV"] - Mit dieser Vorlage wird die dritte Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans f√ľr die Stadt Leipzig vorgelegt. Die Einzelheiten sind der Anlage zu entnehmen. text: a[name="allrisBV"] - 1. Die Ratsversammlung beschlie√üt die 3. Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans f√ľr die Jahre 2017 bis einschlie√ülich 2021. 2. Das Investitionskonzept Einsatzmitteltechnik und das Investitionskonzept Bau werden zur Kenntnis genommen und als Handlungsgrundlage best√§tigt. Die Best√§tigung der Einzelma√ünahmen erfolgt nach Haushaltssituation und gesamtst√§dtischer Priorit√§t. Die Umsetzung wird von der Best√§tigung der einzelnen Ausf√ľhrungsbeschl√ľsse bzw. der einzelnen Bau- und Finanzierungsbeschl√ľsse durch die zust√§ndigen Gremien abh√§ngig gemacht. Dabei sind auch die im Einzelfall entstehenden Folgekosten darzustellen. 3. Es wird zur Kenntnis genommen, dass die H√∂he m√∂glicher Zuwendungen aus Landeszuwendungen nach der F√∂rderrichtlinie Feuerwehr aufgrund der Rahmenbedingungen unter Vorbehalt zu sehen sind und damit ein erh√∂htes F√∂rdermittel ‚Äď Risiko besteht. 4. √úber den Stand der Umsetzung des Brandschutzbedarfsplans erfolgt zweij√§hrlich im IV. Quartal, erstmalig im IV. Quartal 2018, ein Bericht im Fachausschuss Umwelt und Ordnung. Im II. Quartal 2021 ist eine erneute Fortschreibung des Brandschutzbedarfsplans f√ľr die Stadt Leipzig f√ľr die Jahre 2022 bis 2027 vorzulegen. 5. Die Funktionsst√§rke mit 82 Funktionen aus der 2. Fortschreibung Brandschutzbedarfsplan 2010 bis 2015 wird fortgeschrieben. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007229 text: a[name="allrisSV"] - Inhalt Seite 1. Hintergrund und Zielstellung der Vorlage 4 2. eCulture in den Kultureinrichtungen der Stadt Leipzig 4 2.1 Kulturamt 4 2.2 Museen 5 2.2.1 Stadtgeschichtliches Museum 5 2.2.2 GRASSI Museum f√ľr Angewandte Kunst 6 2.2.3 Naturkundemuseum 6 2.2.4 Museum der bildenden K√ľnste (MdbK) 6 2.3 Leipziger St√§dtische Bibliotheken 8 2.4 Volkshochschule 9 2.5 Marktamt 11 2.6 Eigenbetriebe Kultur 11 2.6.1 Gewandhaus zu Leipzig 12 2.6.2 Theater der Jungen Welt 13 2.6.3 Schauspiel Leipzig 14 2.6.4 Oper Leipzig 14 2.6.5 Musikschule ‚ÄěJohann Sebastian Bach‚Äú 15 2.7 Beteiligungen 15 2.7.1 Zoo Leipzig GmbH 15 2.7.2 Leipziger Dok-Filmwochen GmbH 15 3. Zusammenfassung und Ausblick 16 1. Hintergrund und Zielstellung der Vorlage Ausgehend vom Antrag der SPD-Fraktion im Leipziger Stadtrat VI-A-03809 ‚ÄěStrategie eCulture Leipzig‚Äú informiert das Dezernat Kultur mit der Vorlage ‚ÄěSachstandsbericht eCulture‚Äú √ľber die aktuellen Aktivit√§ten in den √Ąmtern, Eigenbetrieben Kultur und Beteiligungen zum Thema eCulture. Gleichzeitig werden einrichtungsbezogen die √úberlegungen aufgezeigt, wie sich die genannten Institutionen perspektivisch mit der Thematik auseinandersetzen. Die Vorlage erf√ľllt somit den Teil des Antrages der SPD-Fraktion, der darauf abstellt, den Stadtrat und die √Ėffentlichkeit √ľber den Status Quo zu informieren. In einem zweiten Schritt soll auf dieser Basis in Kooperation aller Kultur- und Bildungseinrichtungen des Dezernats Kultur eine Entwicklungskonzeption eCulture bis Ende 2018 erstellt werden. 1. eCulture in den Kultureinrichtungen der Stadt Leipzig Das Dezernat Kultur versteht unter eCulture alle Ma√ünahmen, die darauf abzielen, * mit Hilfe digitaler Medien und sozialer Netzwerke √ľber die Angebote der relevanten Einrichtungen zu informieren und den Zugang zu ihnen zu erleichtern, * Best√§nde online zu verzeichnen und fachlich zu erschlie√üen, um sie weltweit recherchierbar zu machen, * die Archivierung, Verbreitung und Vermittlung des kulturellen Erbes sowie kultureller Inhalte und Objekte durch Digitalisierung zu erm√∂glichen, * das Angebot digitaler Medien f√ľr B√ľrgerinnen und B√ľrger zu erweitern (eMedien, Datenbanken, eLearning, Soundclouds, Videos, etc.), * kulturelle Teilhabe und den Ausbau internationaler Kooperationen zu st√§rken. * neue k√ľnstlerische Formate zu entwickeln, * kulturelle und politische Bildung auszubauen, * neue Besucher/Teilnehmer zu akquirieren. Dem Dezernat Kultur ist bewusst, dass es in den n√§chsten Jahren verst√§rkt gilt, sich den M√∂glichkeiten und Notwendigkeiten der Digitalisierung im Kultur- und (kulturellem) Bildungsbereich zu stellen. Daher wurden Themen des eCulture-Ansatzes bereits in die Fachkonzepte Kultur und Bildungslandschaften als Bestandteile des Integrierten Stadtentwicklungskonzept Leipzig 2030 (INSEK) eingearbeitet. In den diversen Kultur- und Bildungseinrichtungen des Dezernates Kultur gestaltet sich die Thematik zur Zeit wie folgt: 2.1 Kulturamt Das Kulturamt als ‚ÄěDienstleistungsamt‚Äú f√ľr die ihm nachgelagerten Einrichtungen sowie als Ansprechpartner f√ľr Antragsteller der Kulturf√∂rderung bietet aktuell folgende Angebote: * Servicewebsite auf leipzig.de; Aktualisierung durch geschulte Mitarbeiter des KA, hier umf√§ngliche Informationen zur Thematik Kulturf√∂rderung, * Museumsnacht: externe Website (aktuell Relaunch danach App nicht mehr notwendig, weil responsives Webdesign), Facebook-Auftritt, Instagram in Planung, * J√ľdische Woche: Facebook-Auftritt, * Gr√ľnauer Kultursommer: externe Website, Facebook-Auftritt (externe Betreuung), * Stadtteilkulturfestival Ostlichter: externe Facebook-Auftritt (externe Betreuung), * Notenspur: Unterst√ľtzung der Notenspur App, * Thomanerchor mit Website und Nutzung von Social Media. 2.2 Museen Zu den zentralen Aufgaben von Museen geh√∂rt neben der wissenschaftlichen Forschung die Dokumentation und Vermittlung ihrer Sammlungsbest√§nde. Ziel ist es, einer breiten √Ėffentlichkeit den Zugang zu den Objekten im Bestand zu erm√∂glichen. Mit der wachsenden Sammlung von Digitalisaten er√∂ffnen sich den Museen auch neue Nutzungsm√∂glichkeiten. Sofern Sammlungsobjekte keinen realen Platz in Ausstellungen finden oder aus konservatorischen Gr√ľnden f√ľr die √Ėffentlichkeit kaum zug√§nglich sind, k√∂nnen Digitalisierung und Online-Pr√§sentation sowohl der Forschung und dem wissenschaftlichen Austausch als auch der Teilhabe der √Ėffentlichkeit neue Wege √∂ffnen. Alle Museen verf√ľgen √ľber eigene Websites, die zur Information √ľber ihre Angebote genutzt werden und setzen diverse Social-Media-Kan√§le und/oder einen Newsletter-Service zur Information und Interaktion mit den Besucherinnen und Besuchern ein. Online-Objektdatenbanken, Fotothek oder Soundclouds sowie der Einsatz digitaler Medien in den Ausstellungen runden bereits heute die Angebote im Bereich eCulture der Museen ab. Seit 2010 erfolgte im Zusammenhang mit der Einf√ľhrung des Neues kommunales Finanzmanagements (NKF) in der Stadt Leipzig die Einf√ľhrung des digitalen Museumsmanagementsystems ‚ÄěMuseum plus‚Äú im Datenverbund des Museums f√ľr Angewandte Kunst, des Naturkundemuseums und des Museums der bildenden K√ľnste. Es umfasst das Sammlungsmanagement mit Standortverwaltung und Restaurierung, das Ausstellungs- und Leihverkehrsmanagement sowie das Veranstaltungs- und Adressmanagement der drei Einrichtungen. Alle Museen sehen die Notwendigkeit und den Auftrag, die digitale Erreichbarkeit sowie die M√∂glichkeiten der Digitalisierung f√ľr Ausstellungsprojekte und die Vermittlungsarbeit weiterauszubauen. Jedoch lassen sowohl die personellen wie die finanziellen Kapazit√§ten es ‚Äď wie in den anderen Kultureinrichtungen - nicht zu, allein aus eigener Kraft alle notwendigen und w√ľnschenswerten Ma√ünahmen einzuleiten und umzusetzen. 2.2.1 Stadtgeschichtliches Museum Durch den bisher erreichten Digitalisierungsgrad verzeichnet das Stadtgeschichtliche Museum mittlerweile mehr als 1 Mio. Nutzer der Sammlungen pro Jahr. Alle vom Museum bereitgestellten Informationen k√∂nnen √ľber die zentralen Portale Deutsche Digitale Bibliothek (national) und Europeana (international) recherchiert werden. Hierdurch ist die internationale Aufmerksamkeit erheblich gestiegen. Von den ca. 650.000 Objekten aus den 10 musealen Sammlungen sind bisher ca. 300.000 Objekte im Internet recherchierbar. Es bedarf dabei einer permanenten Pflege und der Sicherstellung der grunds√§tzlichen Reaktionsf√§higkeit. Verbunden hiermit bleibt auch die Sicherstellung der permanenten √úberarbeitung und Entwicklung der Digitalisate, so dass eine dauerhafte Verpflichtung entsteht. Die Pr√§senz in den digitalen Medien ist f√ľr die Zukunftsf√§higkeit der Museen als gesellschaftliche Bildungsinstitution unverzichtbar. Der Weg hin zur digitalen Erreichbarkeit muss weiter ausgebaut werden. 2.2.2GRASSI Museum f√ľr Angewandte Kunst Die digitale Erfassung der Objekte in der Sammlungsdatenbank des GRASSI MAK umfasst derzeit etwa 40 % des Sammlungsbestandes. Der Bestand der Sondersammlungen, der Grafiken, Fotografie, historisch wertvolle Buchbest√§nde, Mustersammlungen u.a. in zahlreichen Konvoluten enth√§lt, ist bislang kaum digitalisiert und muss komplett neu erfasst werden. Der Bestand an Abbildungen/Scans der Objekte des gesamten Sammlungsbestandes betr√§gt derzeit ca. 20 000 Fotos/Scans. Damit sind bislang etwa 12 % des Bestandes mit einer Abbildung versehen. Das Museum hat sich bei der S√§chsischen Landesstelle f√ľr Museumswesen um F√∂rdermittel bem√ľht, um in einem ersten Schritt alle Objekte, die in den st√§ndigen Ausstellungen ausgestellt sind, in entsprechender Aufbereitung auch digital online zug√§nglich zu machen. Die damit verbundene Kostensch√§tzung f√ľhrte aber bereits zu einer abst√§ndigen Einsch√§tzung der F√∂rderm√∂glichkeiten durch die Landesmuseumsstelle. 2.2.3Naturkundemuseum Die Gesamtzahl der Objekte des Naturkundemuseums liegt, bedingt durch den fachwissenschaftlichen Hintergrund der Sammlungen, deutlich h√∂her als in anderen Museumsgattungen. Au√üerdem gibt es h√§ufig gr√∂√üere Serien nahezu identischer Objekte. Eine gezielte Auswahl der Objekte zur fotografischen Dokumentation f√ľr ein "Online-Museum" ist deshalb erforderlich und sinnvoll. Im Rahmen der Umzugs und der Neugestaltung der Ausstellungen werden die digitalen Angebote des Naturkundemuseums aktualisiert. 2.2.4Museum der bildenden K√ľnste (MdbK) Digitale Bestandspflege, Erschlie√üung und Sammlungsmanagement Die digitale Erfassung und Erschlie√üung der Objekte des MdbK umfasst derzeit ca. 80 % des Sammlungsbestandes (insgesamt ca. 3.500 Gem√§lden, 1.500 Plastiken / Skulpturen / Medaillen und etwa 60.000 Handzeichnungen und Druckgraphiken). Sie gr√ľndet sich gr√∂√ütenteils auf der Abschrift der historischen, handschriftlichen Inventare, die √ľberwiegend im Zuge der Einf√ľhrung von NKF von externen NKF-Mitarbeitern erfolgte, so dass sie vor einer Online-Ver√∂ffentlichung noch zwingend professionell redaktionell zu √ľberarbeiten und zu erg√§nzen ist. Die historisch wertvollen Buchbest√§nde der Bibliothek sowie zahlreiche Konvolute von Papierarbeiten (ca. 15.000 Blatt) sind noch nicht erfasst. Digitalisierung Sammlungsbestand (Abbildungen/Scans) Die Digitalisierung ausgew√§hlter Sammlungsbereiche findet ausschlie√ülich projektbezogen statt. Bislang liegen ca. 10 % der Gem√§lde und Skulpturen/Plastiken und ca. 2 % der Arbeiten auf Papier als Digitalisat vor. Elektronische Verwaltung und Langzeitarchivierung digitaler Daten (Assets) Seit Oktober 2016 erfolgt die Einf√ľhrung des DAM-Systems Cumulus zur Archivierung, Verwaltung und Vermarktung von digitalen Dateien, insbesondere Mediendateien (Langzeitarchivierung). Internetbasierte Vermittlung/ Homepage und Social Media Seit 2009/2010 gibt es eine MdbK-Homepage dt./eng. mit Informationen zum Haus und zur Sammlung. Eine Ver√∂ffentlichung der Best√§nde im Internet, incl. Einbindung in diverse Kulturportale ist noch nicht realisiert (Open Access). Audioguide: Seit April 2010 existiert ein Audioguide zur Dauerausstellung und ausgew√§hlten Sonderausstellungen mit Texten, Bildern, klassisch akustischen Werkerl√§uterungen und Filmclips, der durch die F√∂rderer des Museums der bildenden K√ľnste Leipzig e. V. erm√∂glicht und realisiert wird (gleichzeitig als App von Besitzern eines mobilen Endger√§tes mit iOS-Betriebssystem zum kostenlosen Herunterladen). Multimediaguide Erstmals wurde 2015 f√ľr die Sonderausstellung ‚ÄěPaul Klee ‚Äď Sonderklasse, unverk√§uflich‚Äú in Zusammenarbeit mit ANTENNA ein Multimediaguide entwickelt, der √ľber das unmittelbare Ausstellungsthema hinaus weitere Facetten des K√ľnstlers in Bild, Ton und Animation vergegenw√§rtigte (gleichzeitig als App von Besitzern eines mobilen Endger√§tes sowohl mit iOS- wie auch Android-Betriebssystem zum kostenlosen Herunterladen). Der Ausbau eines Multimediaguidesystems ist seit 2016 in Planung. Komplexe internetbasierte Vermittlung innerhalb und au√üerhalb des Museums Eine internetbasierte Vermittlung im Museum mit museumsp√§dagogischen Angeboten, Informations- und Austauschm√∂glichkeiten zu Werken und begleitenden Themenbereichen auf verschiedenen Ebenen und weitere Informationen f√ľr verschiedene Zielgruppen ist ein Langzeitziel des MdbK. Die Schaffung der technischen Voraussetzungen (Hard- und Software) ist derzeit in der Startphase (WLAN-Infrastruktur, zentrales CMS usw.), Ziele sind ein browserbasierter Multimediaguide und eine Homepage inkl. Pr√§sentation der Sammlungsbest√§nde (Open Access), deren Inhalte mithilfe eines zentralen CMS aus der Museumsdatenbank ‚ÄěMuseum plus‚Äú generiert werden. Praxisprojekte mit der HTWK Leipzig, Fakult√§t Medien/Museologie 1. Normierung und Normdatenvergabe im digitalen Bestandsmanagement 2. Open Access und Museum 3. Onlinelexikon franz√∂sischer Landschaftsmaler des 19. Jahrhunderts (B√ľhler-Brockhaus- Lexikon) 2.3 Leipziger St√§dtische Bibliotheken (LSB) Zu den Kernaufgaben √∂ffentlicher Bibliotheken, die gleicherma√üen Kultur- wie Bildungseinrichtungen sind, geh√∂ren die Versorgung der B√ľrgerinnen und B√ľrger mit Informationen und Medien sowie die Kompetenzvermittlung (Lesen, Mediennutzung, Recherche, etc.) ‚Äď sowohl in / mit analogen wie digitalen Medien. Die hohe Nachfrage nach digitalen Angeboten spiegelt sich in folgenden Zahlen wider: Im Jahr 2016 stiegen die visits/Zugriffe auf die Online-Angebote der LSB um rd. 12 % auf etwa 2,8 Mio. und die Entleihungen von eMedien um 27 % Steigerung auf 120.000. Optimierung des Zugangs zu den Angeboten Informationen √ľber die Bibliotheken, die Nutzungsbedingungen sowie analoge wie digitale Angebote k√∂nnen √ľber die eigene Website (im responsive design) in diversen Sprachen abgerufen werden. Dar√ľber treten die LSB √ľber ihren Facebook-Auftritt in Interaktion mit den Nutzerinnen und Nutzern. Der Zugang zu den diversen Online-Angeboten gestaltet sich aktuell noch sehr heterogen, wird aber sp√§testens Anfang 2018 mit Hilfe eines sogenannten Single-Sign-On-Zugangs (‚ÄěEinmal anmelden, alles nutzen‚Äú) deutlich vereinfacht. In n√§chsten Schritten muss das ePayment erweitert werden, so dass alle Geb√ľhren online bezahlt werden k√∂nnen. Ebenso soll eine moderne Rechercheoberfl√§che f√ľr den Katalog mit niedrig-schwelligem Sucheinstieg, intelligentem Suchindex sowie Anbindung der Datenbest√§nde der eMedien -Ausleihe und Online-Angebote entwickelt werden. Bereitstellung digitaler Medien Die digitalen Angebote der LSB umfassen den Online-Katalog, in dem rund 800.000 Medien verzeichnet und recherchierbar sind, die M√∂glichkeit der Verwaltung des eigenen Benutzerkontos - inkl. Online-Bezahlfunktion (Jahresgeb√ľhr) und selbst√§ndiger Online-Registrierung sowie die Bereitstellung und Entleihung von eBooks, eMedien, eZeitschriften, eVideos, eLearning-Kursen sowie den Zugriff auf Lerndatenbanken f√ľr Sch√ľler/innen, (internationale) Zeitungs- und Zeitschriftendatenbanken und das MunzingerArchiv. Die online abrufbaren digitalen Angebote werden kontinuierlich ausgebaut. Dar√ľber hinaus bieten die LSB in den Bibliotheksstandorten freien WLAN-Zugriff, Recherchekurse, Gaming oder Online-Sprechstunden an. Digitalisierung von wertvollen Altbest√§nden Die Altbest√§nde der Stadt- und Regionalgeschichtlichen Sammlungen sowie der Musikbibliothek, die einen gro√üen kulturhistorischen Schatz darstellen, gilt es f√ľr die Zukunft zu bewahren, den Zugang zu ihnen mit Hilfe der Digitalisierung auszubauen und das Wissen √ľber sie durch Ausstellungen und neue multimediale Pr√§sentationsformen zu vermitteln. Die LSB arbeiten in diesem Aufgabengebiet eng mit anderen Bibliotheken und Partnern zusammen. Umgesetzt wurden bisher: * Musikbibliothek Peters mulitmedial: Die Geschichte der Musikbibliothek Peters wird multimedial erz√§hlt und mit Originaldokumenten, Noten- sowie Musikbeispielen veranschaulicht. Das Angebot ist vor Ort in der Leipziger Stadtbibliothek in deutscher und englischer Sprache √ľber einen gro√üen Touchscreen in der Musikbibliothek oder online mit Hilfe einer speziellen Webversion abrufbar (www.musikbibliothek-peters.leipzig.de (http://www.musikbibliothek-peters.leipzig.de) ). Die Finanzierung und die technische Umsetzung des Projektes erfolgte im Jahr 2015 durch arvato Bertelsmann. * Digitalisierung und digitale Pr√§sentation von Handschriften und Drucken der Carl-Ferdinand-Becker-Sammlung (Projektlaufzeit 2016 ‚Äď 2017).Es handelt sich um ein Teilprojekt im Rahmen des Landesdigitalsierungsprogramms f√ľr Wissenschaft und Kultur, das von der S√§chsischen Landesbibliothek - Staats- und Universit√§tsbibliothek Dresden aus Mitteln des Freistaates getragen wird. √úber 600 Werke aus der Carl-Ferdinand-Becker-Sammlung, die sich im Besitz der LSB befinden, wurden digitalisiert und anschlie√üend f√ľr die √Ėffentlichkeit online gestellt. Der Abruf der Digitalisate wird √ľber die Website der LSB und der SLUB m√∂glich, eine Einbindung in die Deutsche Digitale Bibliothek ist vorgesehen. Die Digitalisate werden von der SLUB gehostet. Die Kosten des Teilprojektes werden sich auf rund 30 T‚ā¨ belaufen, wovon die LSB 33,3 % tragen m√ľssen (4.900 ‚ā¨ aus eigenem Haushalt sowie Eigenleistungen in Form von Personalstunden). 2.4Volkshochschule Unter den bekannten Definitionen von eCulture lassen sich die Aufgaben und Aktivit√§ten der Bildungseinrichtung Volkshochschule nur unzureichend subsumieren.. Unabh√§ngig davon besetzt nat√ľrlich auch sie d ie unterschiedlichsten digitalen Handlungsfelder. Digitale Produkte & Dienstleistungen * Unter der Webseite www.vhs-leipzig.de (http://www.vhs-leipzig.de) ist seit Januar 2017 ein Live-Buchungssystem als Hauptanmeldeweg f√ľr VHS-Kurse erreichbar. Die Webseite ist im Responsive Design (d.h. Nutzbarkeit auf allen Endger√§ten) angelegt. √úber die Webseite sind auch nutzbar: Dozentenportal, in dem die Kursleitenden ihre Kurse, Daten und Honorare einsehen k√∂nnen und Teilnehmerlogin, wodurch die Kursteilnehmenden Zugriff auf ihre Kurstermine, Zahlungen und Daten haben.Zuk√ľnftig soll die Online-Bezahlung √ľber ePay - BL erm√∂glicht werden. * Alle VHS-Kurse sind au√üerdem zu finden in der vhsApp, dort sind auch Sprachlernspiele in mehreren Sprachen verf√ľgbar. * Social Media: Facebook / Twitter / Youtube werden regelm√§√üig durch die VHS mit aktuellem Content gef√ľllt. * F√ľr Lernende wird eine Moodle-Lernplattform angeboten, die von der VHS betrieben wird und den Kursleitenden auf Anfrage Zugang und Nutzung in den VHS-Kursen erm√∂glicht. * Ein kostenfreies WLAN ist im ganzen Hauptgeb√§ude in der L√∂hrstra√üe 3-7 als Gast-WLAN ohne Zugangsbeschr√§nkung vorhanden und wird intensiv von den Kursteilnehmenden und Kursleitenden genutzt. * Ein Newsletterversand erfolgt regelm√§√üig durch die VHS √ľber XQueue. * Seit 2014 nehmen Mitarbeiter/-innen der VHS an den j√§hrlich stattfinden VHS BarCamps der Volkshochschulen Deutschlands, √Ėsterreichs und der Schweiz zum Thema Digitalisierung des Lernens teil. 2015 wurde das BarCamp mit 100 Teilnehmenden in der VHS Leipzig ausgerichtet. Die VHS Leipzig arbeitet mit anderen Volkshochschulen im Digicircle Sachsen. Ziel ist die Erarbeitung von Online-Lernformaten und die Qualifizierung der P√§dagogischen Mitarbeiter/-innen. Als Leuchtturmprojekt wurde das Xpert Business LernNetz von der VHS Leipzig initiiert und l√§uft dort seit Herbstsemester 2016 sehr erfolgreich. * Die P√§dagogischen Mitarbeiter/-innen bilden sich fort u. a. durch Teilnahme am EBmooc, einem offenen Online-Kurs f√ľr die Erwachsenenbildung. Hier werden Grundlagen und Werkzeuge der digitalen Erwachsenenbildung vorgestellt und ausprobiert. Digitaler Ausblick Ankn√ľpfend an die ‚ÄěDigitale Agenda f√ľr Deutschland‚Äú, die die Bundesregierung im August 2014 verabschiedet hat, haben die Volkshochschulen ein Strategiepapier ‚ÄěErweiterte Lernwelten f√ľr Volkshochschulen in Deutschland‚Äú erarbeitet und Ziele, Meilensteine und Ressourcenbedarf im ‚ÄěMasterplan Erweiterte Lernwelten 2016 bis 2021‚Äú definiert. Meilensteine im Masterplan sind: 1. Das vhs-Portal erm√∂glicht die Vernetzung sowie fachlich-p√§dagogischen Support und gew√§hrleistet die technische Infrastruktur f√ľr alle am Lernprozess Beteiligten (Lernplattform, Social Media nach deutschem Datenschutz, Blog f√ľr Endkunden ‚Äď steht voraussichtlich ab September 2017 zur Verf√ľgung). 1. Digicircles ‚Äď Arbeitskreise, die gemeinsam neue Lernformate entwickeln und ausprobieren. 1. Beratung und Fortbildung ‚Äď entsprechende Strukturen werden geschaffen um VHS-Mitarbeitende und Kursleitende f√ľr die Aufgaben in der digitalen Gesellschaft zu qualifizieren. 1. Leuchtturmprojekte werden (weiter-)entwickelt: Flipped Classroom-Konzept f√ľr www.ich-will-deutsch-lernen.de (http://www.ich-will-deutsch-lernen.de) , Flipped Classroom Englisch Xpert Business LernNetz (Life Webinare f√ľr kaufm√§nnische Kurse). 1. Politische Bildung im Zeitalter von Web 4.0 und dem Internet der Dinge ‚ÄěZiel der Ma√ünahme ist die Auseinandersetzung mit den gesellschaftlichen und politischen Konsequenzen der anstehenden 4. industriellen Revolution (Maschine zu Maschine-Kommunikation, Internet der Dinge) im Kontext der Politischen Bildung von Volkshochschulen. Es geht um die Initiierung eines gesellschaftlichen Dialogs um diese vor allem technologisch und wirtschaftlich gepr√§gte Innovationsstrategie. Dabei stehen Fragen nach politischen Werten (z.B. Emanzipation, Teilhabe), nach den Aufgaben der Zivilgesellschaft, nach Datensouver√§nit√§t und Kontrollverlust, nach digitaler Spaltung, im Zentrum. In einer zweiten Projektphase sollen leicht nutzbare digitale Werkzeuge entwickelt werden, die im Kontext von Politischer Bildung einsetzbar sind (E-Partizipation) und der St√§rkung der Zivilgesellschaft dienen.‚Äú (zitiert aus dem Masterplan ‚ÄěErweiterte Lernwelten‚Äú / Stand Februar 2016). 1. InnoLab Fulda ‚ÄěIn der Mitte Deutschlands entsteht unter Beteiligung von Kommunen, Hochschule, VHS, DVV und Wirtschaft eine Innovations-Werkstatt (InnoLab), welche die Techniken der Digitalisierung und deren M√∂glichkeiten und Auswirkungen beobachtet und auf Relevanz f√ľr Bildung und Teilhabe an Arbeit und Privatleben auswertet. Es entstehen Empfehlungen, Modellprojekte und Curricular f√ľr den Einsatz in der Erwachsenenbildung, die an die Volkshochschulen weitergegeben werden. Bei Bedarf werden Schulungen angeboten.‚Äú (zitiert aus dem Masterplan Erweiterte Lernwelten / Stand Februar 2016). 2.5Marktamt Das Marktamt bietet unter der Dachmarke von leipzig.de einen eigenen Webauftritt, es finden sich mehrere Themenseiten f√ľr die einzelnen M√§rkte. Circa 5 % des Besucheraufkommens in leipzig.de steht im Zusammenhang mit dem Thema "M√§rkte". Die Hauptseite des Weihnachtsmarktes steht auf Platz 10 der am h√§ufigsten besuchten Seiten unter leipzig.de und ist nach den St√§dtischen Bibliotheken (Platz 7 insgesamt) die 2-h√§ufigst besuchte Seite eines Fachamtes im Dezernat Kultur. √úber die Sozialen Medien werden Informationen zum Thema in den Kan√§len der Stadt Leipzig (Facebook, Instagram) sowie einer eigene Themenseite auf Facebook unter dem Mantel der Stadt Leipzig zum Thema "Weihnachtsmarkt" geboten. √úber das Geoinformationsportal der Stadt Leipzig wird ebenfalls eine Themenseite zu den Wochenm√§rkten mit einer √úbersicht und Terminen aller Wochenm√§rkte als Standort im Stadtplan angeboten. Zudem finden die Nutzer √úbersichten zu Spezialm√§rkten (Standort, Sortiment, Internetdaten) und Informationen √ľber alle teilnehmenden H√§ndler eines Spezialmarktes. Perspektivisch ist hier die Erweiterung der vorhandenen Angebote wie folgt geplant: * Marktpl√§ne in 3D f√ľr alle Spezialm√§rkte (online + f√ľr mobile Endger√§te), * virtuelle Rundg√§nge, * Erweiterung der Angebote auf Wochenm√§rkte. 2.6Eigenbetriebe Kultur F√ľr die Eigenbetriebe Kultur birgt die Digitalisierung die Chance, den eigenen Darstellungsraum zu erweitern und damit sowohl inhaltlich besonders interessierten Besuchern ein erg√§nzendes Angebot zu bieten, als auch die internetaffine junge Generation mit digitalen Angeboten gezielt anzusprechen und zu interessieren. So k√∂nnen die Eigenbetriebe Kultur ihre gesellschaftliche Pr√§senz verst√§rken und die Chance nutzen, auf das sich ver√§ndernde Verhalten ihrer Zielgruppen in Bezug auf die Mediennutzung einzugehen. Vor dem Hintergrund der zunehmenden Digitalisierung und der damit einhergehenden Ver√§nderung der Gewohnheiten der Gesellschaft stehen die Eigenbetriebe Kultur vor der Herausforderung, ihre Inszenierungen und Projekten √§sthetisch und k√ľnstlerisch aufbereitet im Netz verf√ľgbar zu machen. Dieser Prozess ist befasst sich nicht nur mit dem Einsatz neuer verf√ľgbarer Technologien f√ľr unterschiedliche Inhalte sondern mit der Frage, wie Musik(theater) und Schauspiel im Zuge der umfassenden Digitalisierung nicht mehr nur an einem Ort zu einer Zeit stattfinden, sondern zeitversetzt an viele Orte im digitalen Raum gelangen und auf unterschiedlichen Ebenen stattfinden. Dabei k√∂nnen die digitalen Angebote nicht die ‚Äěherk√∂mmliche‚Äú Pr√§sen-tationsform ersetzen sondern dieser um weitere zunehmend relevante Kan√§le erg√§nzen. Unter technischen Aspekten betrachtet betreibt in Leipzig die Lecos f√ľr die Eigenbetriebe Kultur die gesamte IT-Infrastruktur mit einem Vollservice in deren zertifizierten Rechen-zentrum. Vor dem Hintergrund des actori-Gutachtens wurde unter Federf√ľhrung der Lecos mit dem Gewandhaus, der Oper, dem Schauspiel und dem TdJW ein Projekt zur Pr√ľfung der Konsolidierung der IT der Kulturh√§user begonnen. Eine gemeinsame IT-Infrastruktur f√ľr die Kulturh√§user h√§tte eine Verbesserung der IT-Wirtschaftlichkeit √ľber alle Kulturh√§user, eine Erh√∂hung der IT-Sicherheit sowie die Steigerung der Leistungsf√§higkeit und die Zukunftssicherheit des IT-Einsatzes zum Ziel. Dieses Projekt ist noch in der Entwicklungsphase. 2.6.1 Gewandhaus zu Leipzig Digitale Produkte & Dienstleistungen * Website mit Downloadm√∂glichkeiten f√ľr Presseinformationen, Fotos und Dokumente. Die Website des GWH ist weitgehend barrierefrei gestaltet (Personen mit Einschr√§n-kung der Sehf√§higkeit oder Motorik erhalten dadurch ebenfalls alle Informationen) * Software f√ľr den Newsletter (InxMail) mit Verlinkungen zur GWH-Website, * Digitales Ticketsystem zur Vermarktung der Konzerte/Veranstaltungen sowohl im Vor-Ort-Gesch√§ft, telefonisch und online √ľber ein angebundenes Webshopmodul & Print@home im Rahmen von Eventim, * Digitale Infostelen im Gro√üen Foyer und im Mendelssohn-Foyer mit integriertem CMS, * Monitore hinter der Gewandhauskasse mit Gewandhausorchester-Video, * Software f√ľr Publikumsbefragungen im Rahmen des CRM (Survey Monkeys), * GWO-TourneeBlog (WordPress), * Pr√§sentations-Tablet f√ľr Messeevents mit GWO-Videoloop, * Erteilung der Genehmigung f√ľr die Installation von WLAN-Sendern auf dem Kies-Dach des Gewandhauses f√ľr das √∂ffentliche Leipziger WLAN-Netz, * Organisationsdatenbank ‚ÄěEvis‚Äú. Projekt Konzertdatenbank Im Rahmen der Projekte zum Jubil√§um ‚Äě275 Jahre Gewandhausorchester‚Äú soll eine online nutzbare Konzertdatenbank entstehen, die in Etappen alle Leipziger Konzerte des Orchesters seit 1781 eingepflegt werden. Die Konzertdatenbank wird Recherchen nach diversen Kriterien/Filtern (z.B. Komponisten, Werken, Dirigenten) erm√∂glichen. Die Konzertdatenbank b√∂te der internationalen √Ėffentlichkeit eine dauerhafte und kostenfreie Zugriffsm√∂glichkeit auf die Auff√ľhrungsgeschichte des Gewandhausorchesters. Die Nutzung st√ľnde weltweit auch Musikwissenschaftlern im Rahmen von Forschungsprojekten zur Verf√ľgung. Die Realisierung dieses Projekts ist allerdings davon abh√§ngig, dass vom Gewandhaus bereits beantragte F√∂rdermittel genehmigt werden. Nach aktuellem Stand wurde der F√∂rdermittelantrag leider negativ beschieden, so dass das Projekt im Moment nicht realisiert werden kann. Digitalisierungsprojekt ‚ÄěKonzertmitschnitte‚Äú (Elektronische Langzeitsicherung von historisch relevanten Daten des GWH) Seit 2012 l√§uft im GWH zu Leipzig ein Digitalisierungsprojekt, um die seit der Spielzeit 1960/61 vorhandenen Informations- und Dokumentationsmitschnitte zu sichern. F√ľr die Sicherung der Tondokumente wurde ein eigens f√ľr dieses Projekt zugeschnittener Digitalisierungsarbeitsplatz geschaffen. Mit dieser organisatorischen und technischen Architektur soll sichergestellt werden, dass das digitale Archivgut dauerhaft aufbewahrt und definierten Endnutzern zur Verf√ľgung gestellt werden kann. Aus urheber- und leistungsschutzrechtlichen Gr√ľnden kann ein offener Zugang f√ľr eine breite √Ėffentlichkeit nicht geschaffen werden. 2.6.2Theater der Jungen Welt Digitale Produkte & Dienstleistungen * Internetkartenverkauf (incl. Print at home), * M√∂glichkeit der Kartenbestellung per E-Mail √ľber Formular, * Videoclips zu einzelnen Inszenierungen, * Materialien zu Inszenierungen im pdf zum Download, * Pressebereich mit Inszenierungsbildern zum Download, * Animierte Onlinebanner, * Foto-Diashow im Foyer, * Stra√üenbahn TV, * Digitale City Light Poster, * extra Website f√ľr thematische Inszenierung ‚Äď MAN SIEHT SICH, * Einsatz von Videos und bewegten Bildern in Inszenierungen. Weitere Angebote f√ľr Besucher und Nutzer * Website als Servicetool (Infos zu Inszenierungen, Spielplan, Kartenverkauf, Materialien, Videos, M√∂glichkeit der Anmeldung f√ľr den Newsletter etc.), * Mobile Wesbsite ‚Äď Relaunch f√ľr gesamte Website bis Sommer 2017 (Umstellung auf TYPO 3 als CMS und Responsive Design, dadurch auf allen Endger√§ten uneingeschr√§nkt nutzbar), * Facebook, * Youtube, * VIMEO, * G√§ste WLAN im gesamten Haus, * Newsletter, * In Planung: INSTAGRAM, * Dokumentenmanagement (Alle Dokumente auf einem Server / Individuelle Nutzung von Onlineservices je nach Mitarbeiter (z.B. Dropbox, We transfer). 2.6.3Schauspiel Leipzig Digitale Produkte & Dienstleistungen * Webseite mit √úbersicht der aktuellen Programme als die Hauptinformationsquelle der Besucher des Schauspiel Leipzig, * Online Ticketing √ľber den Webshop, * Regelm√§√üige E-Mail-Newsletter mit multimedialen Programminformationen und ein spezielles Newsletter - Angebot f√ľr Lehrer und Medienvertreter, * Nutzung der Sozialen Netzwerke, * Digitales St√ľckarchiv mit Inszenierungen seit 2013 (Text, Bild, Trailer der Intendanz L√ľbbe) √ľber die Webseite abrufbar, * Bildergalerien und Trailer der Inszenierungen sind √ľber die Webseite abrufbar, * Barrierefreie Webseite f√ľr Nutzer mit Sehbehinderung, * Audio-Mitschnitte werden auf Anfrage als Download zur Verf√ľgung gestellt, * Gesch√ľtzter Online Videokanal auf dem Video Aufzeichnungen aller Inszenierungen einsehbar sind und bei Bedarf auch f√ľr den Download freigegeben werden k√∂nnen, * Mitgliedschaft in der European Theater Convention (ETC) und Pr√§sentation √ľber das internationale digitale Netzwerk der ETC Einsatz von QR Codes um in Publikationen (Spielzeitheft) einen multimedialen Mehrwert verf√ľgbar zu machen, * Formate (z.B. ‚ÄěKunstprobe‚Äú) die digital und interaktiv k√ľnstlerische Inhalte vermitteln, * Kostenloses WLAN (L-Gruppe) in den √∂ffentlichen Bereichen des Hauses. Planung Mittelfristig (Beginn in 2017): * Relaunch der Webseite in Responsive Design und mehrsprachigen Inhalten * Einf√ľhrung von Mobile Ticketing (Print@home). 2.6.4 Oper Leipzig Digitale Produkte & Dienstleistungen * Website im Responsiv Design mit Webshop hat eine besonders wichtige Bedeutung f√ľr die Kommunikation mit den Kunden und den Vertrieb, * Online Ticketing √ľber den Webshop, * Videoportal der Oper Leipzig seit 2016. Videos der Vorstellungen on demand f√ľr Studierzwecke und Pr√§sentationen. Alle Produktionen sind f√ľr Berechtigte als Stream √ľber das Internet abrufbar. Die aufw√§ndige Erstellung und Versendung von DVD`s kann deutlich reduziert werden, * Augmented Reality: Einbindung von Videos in Druckproduckte, √ľber Scann aufrufbar, * Fotopool der Oper Leipzig: alle Inszenierungsfotos liegen digital in einem Fotopool bereit und sind f√ľr Berechtigte leicht recherchierbar, * Mediathek: Alle Trailer der Oper Leipzig sind √ľber die Website abrufbar. Planung Mittelfristig (Beginn in 2017): * Digitale Infoboards mit Touchscreen im und am Haus, * Analoge Fotos digitalisieren und katalogisieren, * Digitale Inhalte werden f√ľr Besucher auch im Haus leichter zug√§nglich durch Ausbau des W-LAN Netzes in den Foyers- Einsatz digitaler Technik bei F√ľhrungen im Opernhaus. 2.6.5 Musikschule ‚ÄěJohann Sebastian Bach‚Äú Die Musikschule hat eine eigene Internetseite im Social Media Bereich aktiv auf Facebook und Twitter und pflegt einen eigenen Blog f√ľr Reiseberichte. Aktuell gibt es keine √∂ffentliche digitale Infrastruktur in Form von WLAN etc. an der Musikschule. 2.7Beteiligungen 2.7.1 Zoo Leipzig GmbH Derzeit sind folgende Aktivit√§ten bzw. Ma√ünahmen installiert, die teilweise in der n√§chsten Zeit intensiviert bzw. ausgebaut werden: * Firmenhomepage, * Facebook, * Youtube Channel, * teilweise Instagram, * W-LAN im √∂ffentlichen Zoobereich bzw. Gastronomie, * Onlineticket / Onlineshop, * eigener Newsletter, * teilweise QR-Codes f√ľr weiterf√ľhrende Informationen an Gehegen. 2.7.2 Leipziger Dok-Filmwochen GmbH Die Aktivit√§ten der Leipziger Dok-Filmwochen GmbH gestalten sich wie folgt: * j√§hrlich ab 10.10. wird das jeweilige Festivalprogramm (Filmfinder) online ver√∂ffentlicht, * die Festivalprogramme der letzten Jahre sind im online-Archiv zu finden, * Filme des DOK Marktes stehen online f√ľr den Zeitraum des Festivals und ein halbes Jahr dar√ľber hinaus ausgew√§hlten Fachbesuchern (Fernsehredakteure und -eink√§ufer, Vertriebe und Verleihe, Kinobetreiber, Kuratoren, Festivalvertreter) f√ľr eine Sichtung zur Verf√ľgung, * f√ľr den Bereich DOK Bildung stehen bestimmte Filme und Schulmaterialien online zur Verf√ľgung, * ausgew√§hlte Veranstaltungen werden mitgeschnitten und entweder als Audio- oder Videodatei online gestellt, * mit Hilfe der HL komm ist w√§hrend des Festivals an allen Festivalspielorten kostenfreies W-LAN nutzbar, * Untertitel zu ausgew√§hlten Filmen werden als einfache Untertitel oder erweiterte Untertitel f√ľr H√∂rgesch√§digte mittels einer App zur Verf√ľgung gestellt (erstmals 2016), * im Rahmen unserer Kooperation Doc Alliance, der mittlerweile 7 europ√§ische Filmfestivals angeh√∂ren, gibt es eine Video-on-Demand-Plattform mit von den Festivals ausgew√§hlten Filmen. 3. Zusammenfassung und Ausblick Anhand der vorangestellten Deskription der aktuellen Aktivit√§ten der st√§dtischen Kulturinstitutionen wird deutlich, dass in den Einrichtungen des Dezernates Kultur die Handlungsfelder, die unter dem Begriff ‚ÄěeCulture‚Äú gefasst werden, in der Umsetzung und Planung bereits sehr pr√§sent sind. Die angebotenen digitalen Produkte und Dienstleistungen sind umf√§nglich und sprechen auf hohem Niveau diverse Zielgruppen an, die den Besonderheiten der H√§user und Institutionen gerecht werden. Es sind diese fach- und spartenbezogenen Spezifika der Einrichtungen, die das Dezernat Kultur zu der Einsch√§tzung kommen lassen, dass aus fachlicher Sicht zum jetzigen Zeitpunkt die vom Antragsteller geforderte "einheitliche IT-Infrastruktur zur Hinter-legung von digitalen Inhalten" nicht sinnvoll oder zielf√ľhrend erscheint. Die Besonderheiten und unterschiedlichen Fachlichkeiten erfordern unterschiedliche IT-Fachsysteme. Da, wo eine gemeinsame Nutzung oder Betreuung m√∂glich ist, wird sie bereits heute umgesetzt (vgl. gemeinsame Administration und Nutzung von ‚ÄěMuseum plus‚Äú durch drei Museen). Das Dezernat Kultur hat dar√ľber hinaus eine ‚ÄěArbeitsgruppe Digitalisierung / eCulture‚Äú ins Leben gerufen, die in einem ersten Schritt √§mter√ľbergreifend jene Themen ermitteln soll, bei denen eine hohe inhaltliche Schnittmenge vorliegt und sich bei entsprechenden technischen Umsetzungen output-orientierte Synergieeffekte ergeben k√∂nnen. Dabei ist eine enge Einbeziehung des Dezernates I erforderlich, bei dem die Zust√§ndigkeit f√ľr IT-Fragen liegt. Bereits heute geht das Dezernat Kultur davon aus, dass die Herausforderungen der Digitalisierung oder des eCulture-Ansatzes nicht allein aus Eigenmitteln der Einrichtungen finanziert werden k√∂nnen ‚Äď selbst wenn sich in der anstehenden Analyse und den Ergebnissen der AG Digitalisierung Synergieeffekte herauskristallisieren sollten. Eine Verst√§rkung der kommunalen Mittel in diesem Bereich, Drittmittelfinanzierung aus √∂ffentlichen und/oder privaten Mitteln sowie die Kooperationen mit Einrichtungen innerhalb und au√üerhalb der Stadtverwaltung sind unumg√§nglich. Als besonders kostenintensiv hat sich in den bisherigen Projekten jedoch nicht ‚Äď wie im Antrag angedeutet ‚Äď die Bereitstellung des Speicherplatzes herausgestellt sondern die Personal- und Herstellungskosten f√ľr die professionelle Erstellung der Digitalisate sowie deren fachlich-inhaltliche Erschlie√üung und Bereitstellung (vgl. Projekt Digitalisierung der Handschriften und Drucke aus der Carl-Ferdinand Becker-Sammlung). Das Thema eCulture ist aus Sicht des Dezernat Kultur somit dringend st√§rker dezernats-√ľbergreifend in die stadtinternen Diskussionen zu eGovernment und Smart City Leipzig zu ber√ľcksichtigen. Eine st√§rkere Einbeziehung der Kreativwirtschaft zur Entwicklung neuer Ans√§tze und Ideen f√ľr den Kulturbereich sollte ebenfalls in Betracht gezogen werden. Abschlie√üend sei festzuhalten: eCulture ersetzt nicht die Kultur- und Bildungseinrichtungen vor Ort oder deren analoge Angebote, sondern erweitert diese, schafft neue k√ľnstlerische Ausdrucks- und Vermittlungsformen, erm√∂glicht Teilhabe - auch im Sinne einer barrierefreien Kommunikation - und bietet die Basis f√ľr verst√§rkten, lokalen, nationalen und internationalen Austausch. text: a[name="allrisBV"] - Der Stadtrat nimmt den Sachstand zum Thema eCulture in den st√§dtischen Kultureinrichtungen bzw. in den dem Dezernat Kultur zuordneten Einrichtungen zur Kenntnis. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1005661 text: a[name="allrisSV"] - siehe Anlage Sachverhalt text: a[name="allrisBV"] - Das Steuerungskonzept f√ľr den Leistungsbereich Schulsozialarbeit wird zur Kenntnis genommen. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007215 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- text: a[name="allrisBV"] - | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėí | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėź | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Begr√ľndung: Die vergleichbaren Erhaltungsaufw√§nde der Kommune f√ľr ihre Einrichtungen belaufen sich durchschnittlich pro Monat auf 1,18 ‚ā¨/m¬≤ f√ľr Geb√§ude und 0,03 ‚ā¨/m¬≤ f√ľr Freifl√§chen. Die zu refinanzierenden Sachkosten im Rahmen des Gemeindeanteils sollen gem√§√ü ¬ß 17 Abs. 2 S√§chsKitaG vergleichbar dem Anteil sein, den die Gemeinde f√ľr eigene Einrichtungen abz√ľglich des Eigenanteils des Tr√§gers bereitstellt. Dieser rechtlichen Vorgabe folgend ist eine noch weitere Besserstellung von Einrichtungen in freier Tr√§gerschaft gegen√ľber kommunalen Einrichtungen abzulehnen. Bei Beschluss des Antrages entst√ľnden der Stadt Leipzig j√§hrliche Mehrkosten in H√∂he von ca. 600.000 Euro. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006829 text: a[name="allrisSV"] - ------------------------------- text: a[name="allrisBV"] - | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ‚ėź | Rechtswidrig und/oder | ‚ėź | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | | ‚ėź | Zustimmung | ‚ėź | Ablehnung | | ‚ėź | Zustimmung mit Erg√§nzung | ‚ėź | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ‚ėí | Alternativvorschlag | ‚ėź | Sachstandsbericht | Alternativvorschlag: Es wird gepr√ľft, ob im Rahmen der Ma√ünahmenplanung der Stadt Leipzig f√ľr das Jahr 2018 ff. unter Ber√ľcksichtigung der bis dahin zur Verf√ľgung stehenden F√∂rderprogramme und finanziellen Mittel weitere Stellen eingerichtet werden k√∂nnen. Begr√ľndung: √úber das Bundesprogramm Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt werden in Leipzig 150 zugeteilte Stellen in kommunaler Tr√§gerschaft seit 2016 f√ľr 36 Monate realisiert. Die Kofinanzierung der 150 Stellen wurde im Ratsbeschluss VI‚Äď01277/15 am 16.09.2015 best√§tigt. Gem√§√ü VI-DS-01277 "Chancen er√∂ffnen ‚Äď soziale Teilhabe sichern" wurden 2016 nachtr√§glich 18 Stellen umgewidmet, um an 18 Schulen Mitarbeiter/-innen f√ľr das Projekt ‚ÄěZus√§tzliche Begleitung von Sch√ľler/-innen mit Migrationshintergrund im ganzt√§gigen Schulalltag‚Äú einzusetzen. Zus√§tzliche Arbeitspl√§tze f√ľr Integrationshelfer f√ľr Sch√ľler/-innen mit Migrationsgrund k√∂nnen derzeit nicht realisiert werden, da seit dem 01.01.2017 ‚Äď im 2. Jahr der Laufzeit des Bundesprogramms ‚ÄěSoziale Teilhabe am Arbeitsmarkt‚Äú ‚Äď keine Neuantr√§ge mehr gestellt werden k√∂nnen. F√ľr die Planung der arbeitsmarktpolitischen Ma√ünahmen der Stadt Leipzig f√ľr die Jahre 2018 ff. wurden die Bedarfe von zus√§tzlichen Stellen zur Begleitung und Unterst√ľtzung von Sch√ľler/-innen mit Migrationshintergrund angemeldet. Die M√∂glichkeit der Bereitstellung dieser Stellen wird derzeit gepr√ľft. Die Kosten f√ľr den zus√§tzlichen Einsatz sind vom Stadtrat durch einen gesonderten Beschluss zu best√§tigten. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1006772 text: a[name="allrisSV"] - Das vom Stadtrat am 18.09.2013 beschlossene Mittelfristige Investitionsprogramm im Stra√üen- und Br√ľckenbau 2013 ‚Äď 2020 (RBV-1774/13) sieht als zugrunde liegendes Szenario eine Finanzausstattung des Verkehrs- und Tiefbauamtes in H√∂he von j√§hrlich 16,5 Mio. ‚ā¨ Stadtanteil vor. Dieser Eckwert konnte in den vergangenen Jahren im Schnitt erreicht werden. Aktuell betr√§gt er f√ľr das VTA 2016 15,3 Mio. ‚ā¨, 2017 16,2 Mio. ‚ā¨ und 2018 16,7 Mio. ‚ā¨. Entsprechend der mittelfristigen Finanzplanung geht der Eckwert des VTA in den Folgejahren jedoch sehr stark zur√ľck. Aktuell muss f√ľr 2019 von 9,0 Mio. ‚ā¨, 2020 8,6 Mio. ‚ā¨ und 2021 5,9 Mio. ‚ā¨ Stadtanteil ausgegangen werden. Mit der beantragten Erh√∂hung der Investitionsmittel des Verkehrs- und Tiefbauamtes von 2019 bis 2021 um 7,0 Mio. ‚ā¨ p.a. w√ľrde f√ľr 2019 und 2020 das Szenario des Mittelfristprogrammes gesichert. Au√üer den im Mittelfristprogramm enthaltenen Ma√ünahmen ergeben sich entsprechend laufenden Abstimmungen, insbesondere mit den Unternehmen der LVV, weitere dringliche Vorhaben aufgrund sich verschlechternder Anlagenzust√§nde. Nur mit Erh√∂hung der investiven Haushaltsmittel des Verkehrs- und Tiefbauamtes k√∂nnen diese komplexen Gemeinschaftsvorhaben realisiert werden: - Bornaische Stra√üe von Wiedebachplatz bis Ecksteinstra√üe - Rosa-Luxemburg-Stra√üe von Hofmeisterstra√üe bis Eisenbahnstra√üe - Knoten Dieskaustra√üe/Antonienstra√üe (Adler) - Georg-Schumann-Stra√üe von B√∂hmestra√üe bis Delitzscher Stra√üe - Gorkistra√üe von Kohlweg bis Ossietzkystra√üe (einschlie√ülich L√∂bauer Stra√üe von Gorkistra√üe bis Volksgartenstra√üe und Volksgartenstra√üe von Gorkistra√üe bis L√∂bauer Stra√üe) - Ratzelstra√üe von Sch√∂nauer Stra√üe bis Diezmannstra√üe - Wiedebachstra√üe von Bornaische Stra√üe bis Arno-Nitzsche-Stra√üe (einschlie√ülich Arno-Nitzsche-Stra√üe von Wiedebachstra√üe bis Frohburger Stra√üe) - Mockauer Stra√üe von Kieler Stra√üe bis Tauchaer Stra√üe und Tauchaer Stra√üe von Mockauer Stra√üe bis Kieler Stra√üe (Neubau Stra√üenbahntrasse Mockau) - Landsberger Stra√üe von Coppiplatz bis Hans-Oster-Stra√üe text: a[name="allrisBV"] - Eine Entscheidung zur Erh√∂hung der investiven Haushaltsmittel des Verkehrs- und Tiefbauamtes wird im Rahmen der Haushaltsplanung 2019 ff. in Abh√§ngigkeit der Verhandlungen zum Finanzausgleichsgesetz (FAG) getroffen. | Finanzielle Auswirkungen | | | nein | x | wenn ja, | | Kosteng√ľnstigere Alternativen gepr√ľft | x | nein | | ja, Ergebnis siehe Anlage zur Begr√ľndung | | Folgen bei Ablehnung | | nein | x | ja, Erl√§uterung siehe Anlage zur Begr√ľndung | | Handelt es sich um eine Investition (damit aktivierungspflichtig)? | | nein | | ja, Erl√§uterung siehe Anlage zur Begr√ľndung | | | | | Im Haushalt wirksam | von | bis | H√∂he in EUR | wo veranschlagt | | Ergebnishaushalt | Ertr√§ge | | | | | | | Aufwendungen | | | | | | Finanzhaushalt | Einzahlungen | 2019 | 2021 | 4.000.000 | Erst nach Beschluss √ĄA | | | Auszahlungen | 2019 | 2021 | 7.000.000 | Erst nach Beschluss √ĄA | | Entstehen Folgekosten oder Einsparungen? | | nein | | wenn ja, | | | | Folgekosten Einsparungen wirksam | von | bis | H√∂he in EUR (j√§hrlich) | wo veranschlagt | | Zu Lasten anderer OE | Ergeb. HH Ertr√§ge | | | | | | | Ergeb. HH Aufwand | | | | | | Nach Durchf√ľhrung der Ma√ünahme zu erwarten | Ergeb. HH Ertr√§ge | | | | | | | Ergeb. HH Aufwand (ohne Abschreibungen) | | | | | | | Ergeb. HH Aufwand aus j√§hrl. Abschreibungen | | | | | | | | Auswirkungen auf den Stellenplan | x | nein | | wenn ja, | | Beantragte Stellenerweiterung: | Vorgesehener Stellenabbau: | | Beteiligung Personalrat | x | nein | | ja, | | | | | | | | | | | | | | | | | | Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007375 text: a[name="allrisSV"] - Die Zusammensetzung der Aufsichtsr√§te, in welche die Stadt Leipzig Mitglieder zu entsenden hat, erfolgt nach ¬ß 98 (2) der Gemeindeordnung entsprechend den Regelungen f√ľr Aussch√ľsse in ¬ß 42 (2) der Gemeindeordnung. Gem√§√ü ¬ß 42 (2) der Gemeindeordnung sind auch nachtr√§gliche √Ąnderungen des St√§rkeverh√§ltnisses der Fraktionen zu ber√ľcksichtigen. Im Mai 2017 hat sich die Fraktion Freibeuter gebildet. Dadurch wird eine nachtr√§gliche √Ąnderung der Aufsichtsratsbesetzung erforderlich. Kommt ein Einvernehmen √ľber die Besetzung der Aufsichtsr√§te nicht zustande, erfolgt nach ¬ß 42 (2) Gemeindeordnung entweder die Wahl aller Aufsichtsr√§te nach den Grunds√§tzen der Verh√§ltniswahl oder (wie bereits bei Besetzung Aussch√ľsse praktiziert) in dem der Stadtrat entsprechend dem St√§rkeverh√§ltnis der Fraktionen die Anzahl der Sitze f√ľr jede Fraktion in jedem Aufsichtsrat bestimmt und die Mitglieder durch die Fraktionen entsandt werden. Dem Oberb√ľrgermeister ist seit Juni 2017 bekannt, dass ein Einvernehmen √ľber die Besetzung der Aussch√ľsse nicht zustande kommt. Diesbez√ľglich fragen wir an: 1. H√§lt es der Oberb√ľrgermeister f√ľr angemessen, dass er nach √ľber zwei Monaten noch keinen Vorschlag zum Verfahren zur Besetzung der Aufsichtsr√§te vorlegen konnte? 1. Welche Rechtsfolgen k√∂nnten sich aus der Tatsache ergeben, dass die Aufsichtsr√§te √ľber einen so langen Zeitraum nicht wie in der Gemeindeordnung gefordert, nach dem St√§rkeverh√§ltnis der Fraktionen besetzt sind? 1. Welches Verfahren wird der Oberb√ľrgermeister dem Stadtrat f√ľr eine rechtskonforme Besetzung der Aufsichtsr√§te vorschlagen? 1. Bis wann wird eine rechtskonforme Besetzung der Aufsichtsr√§te erfolgen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007368 text: a[name="allrisSV"] - Das Verwaltungsgericht in Stuttgart hat j√ľngst durch ein Urteil den Weg f√ľr Fahrverbote von dieselbetriebenen Fahrzeugen frei gemacht. Hierzu fragen wir: 1. In welchem Umfang werden dieselbetriebene Fahrzeuge a. von den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) GmbH oder Tochterunternehmen gehalten, b. von den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) GmbH oder Tochterunternehmen f√ľr den Einsatz im Linienbetrieb gehalten, c. von den Leipziger Verkehrsbetrieben (LVB) GmbH oder Tochterunternehmen f√ľr den Einsatz im Linienbetrieb gehalten, d. von der Stadtreinigung Leipzig gehalten, e. von der Abfalllogistik Leipzig gehalten, f. von den Eigenbetrieben Kultur gehalten, g. von der Stadt Leipzig (Stadtverwaltung ohne Eigenbetriebe) gehalten, h. von den Leipziger Wasserwerken (Kommunale Wasserwerk Leipzig GmbH) sowie Tochterunternehmen gehalten, i. von den Leipziger Stadtwerken (Stadtwerke Leipzig GmbH) sowie deutschen Tochterunternehmen gehalten, j. von der Leipziger Wohnungs- und Baugesellschaft mbH (LWB) oder Tochterunternehmen gehalten? Bitte die Anzahl der dieselbetriebenen Fahrzeuge nach Euro-IV-Norm und schlechter, Euro V und Euro VI getrennt ausweisen. Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007367 text: a[name="allrisSV"] - Im Schulentwicklungsplan 2017, den der Stadtrat beschlossen hat, sind verschiedene Ma√ünahmen als L√∂sung der Herausforderungen genannt. Hierzu geh√∂rt bspw. die Einrichtung einer Grundschule in Thekla (Tauchaer Stra√üe 188). Es ist davon auszugehen, dass mit der Umnutzung des Geb√§udes von einer Fachoberschule des BSZ 7 in eine Grundschule Kosten entstehen werden. Ein Bau- und Finanzierungsbeschluss liegt dem Stadtrat bislang nicht vor. Dies exemplarisch vorausgeschickt fragen wir: 1. F√ľr welche im Schulentwicklungsplan 2017 als L√∂sungsans√§tze bereits f√ľr das Schuljahr 2018/2019 genannten Ma√ünahmen ist die Finanzierung im Haushaltsplan der Stadt Leipzig nicht vollst√§ndig gesichert? 1. Sofern Frage 1 nicht mit "keine" beantwortet wird: Warum werden dem Stadtrat Ma√ünahmen vorgeschlagen, die sich offenbar absehbar finanziell nicht realisieren lassen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007366 text: a[name="allrisSV"] - Bereits seit mehreren Jahren nutzt auch die Stadtverwaltung soziale Medien zur Information von und Kommunikation mit B√ľrgern. Mit dem Einsatz von Facebook, Twitter & Co. hat sich insbesondere die Kommunikation ver√§ndert: So verlagerte sich der eher unidirektionale Informationsfluss aus den Beh√∂rden heraus zu einem bidirektionalen Dialog zwischen Verwaltung auf der einen und den B√ľrgern auf der anderen Seite. Leider f√ľhrt dies offenbar auch dazu, dass B√ľrgern ohne Vorwarnung oder Begr√ľndung das Leserecht entzogen werden kann (sogenanntes Blocken). Zudem f√§llt auf, dass offizielle Accounts ‚Äď mehr oder weniger offensichtlich ‚Äď auch als Marketing- beziehungsweise Werbe-Tools f√ľr die Privatwirtschaft benutzt werden. Vor diesem Hintergrund fragen wir: 1. Welche Accounts betreibt die Stadt Leipzig sowie nachgeordnete √Ąmter, Beh√∂rden und Eigenbetriebe in den sozialen Netzwerken? Welche dieser Accounts sind seitens des jeweiligen Soziales-Netzwerk-Betreibers verifiziert worden (z.B. blaues H√§kchen)? 2. Nach welchen Regeln beziehungsweise Kriterien wird Facebook- oder Twitter-Nutzern das Leserecht auf offiziellen Facebook- oder Twitter-Accounts einger√§umt beziehungsweise entzogen und wer entscheidet im konkreten Fall dar√ľber? Wie oft wurde Nutzern das Leserecht auf einem beh√∂rdlichen Social-Media-Account bereits entzogen? (Bitte einzelne F√§lle mit Datum und jeweiliger Begr√ľndung auff√ľhren.) Nach welchen Kriterien werden diese Nutzer wieder entsperrt? 3. Welche Regeln gelten f√ľr die Nutzung der beh√∂rdlichen Accounts im Hinblick auf das Posten von werbegleichen Mitteilungen f√ľr privatwirtschaftliche Unternehmen (mit oder ohne √∂ffentliche Beteiligung)? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007364 text: a[name="allrisSV"] - Wie stellt der Oberb√ľrgermeister w√§hrend der sechs Wochen vor der Bundestagswahl 2017 sicher, dass es keine Kritikpunkte gibt, die aufgrund einer m√∂glichen √∂ffentlichen Diskussion Einfluss auf das Wahlverhalten der B√ľrger haben k√∂nnen? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007348 text: a[name="allrisSV"] - Im Zusammenhang mit den Themen Adoption und Pflegschaft von Kindern bitten wir um Beantwortung folgender Fragen: 1. Wie viele Adoptionen gab es in den Jahren 2014, 2015 und 2016 in Leipzig? (Bitte differenzieren nach Art der Adoption, Alter des Kindes sowie Altersgruppen und Familienstand der/des Adoptiveltern(-teils) 1. Wie lange betrug die Dauer des Adoptionsvorgangs, der nach Frage 1 vollendeten Adoptionen? (Bitte differenzieren nach Art der Adoption; Alter des Kindes; Altersgruppen und Familienstand der/des Adoptiveltern(-teils) sowie minimale, maximale und durchschnittliche Dauer.) 1. Wie viele Kinder wurden in den Jahren 2014, 2015 und 2016 in Leipzig an Pflegeeltern vermittelt? (Bitte differenzieren nach Alter des Kindes sowie Altersgruppen und Familienstand der/des Pflegeeltern(-teils) 1. Wie viele Bewerbungen/Antr√§ge auf Adoptiv- und Pflegeelternschaft sowie auf Vormundschaft wurden in den Jahren 2014, 2015 und 2016 in Leipzig eingereicht? (Bitte differenzieren nach Familienstand der Bewerber/innen, /Antragsteller/innen sowie nach Eignung/Ablehnung und Bewilligung) Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007347 text: a[name="allrisSV"] - Zunehmend volle Wartezimmer bei den Haus- und Fach√§rzten, lange Wartezeiten auf einen Facharzttermin sind Anzeichen daf√ľr, dass die medizinischen Versorgungsstrukturen an ihre Belastungsgrenze sto√üen. Versch√§rfend kommt hinzu, dass nach Aussage eines Gutachtens, welches die S√§chsische Staatsregierung in Auftrag gegeben hat, bis zu 75 % der Haus√§rzte 50 Jahre oder √§lter sind und bis 2030 in Rente gehen. Die wachsende Leipziger Bev√∂lkerung ist ebenfalls ein Tatbestand, der in diesem Zusammenhang zu beachten ist. Vor diesem Hintergrund haben wir folgende Fragen: 1. Wie sch√§tzen Sie die wohnortnahe medizinische Versorgungslage in Leipzig ein? 2. Welche Ma√ünahmen sind erforderlich, um auch zuk√ľnftig eine bedarfsgerechte haus- und fach√§rztliche Versorgung in Leipzig zu sichern? 3. Ist vorgesehen, ausgehend von einer Analyse der Versorgungssituation eine Bedarfsplanung f√ľr Leipzig zu erarbeiten? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007346 text: a[name="allrisSV"] - F√ľr das seit 01.01.2007 durch die Bundesrepublik Deutschland an die Stelle des Erziehungsgeldes getretenen Elterngeldes √ľbernimmt die Stadt Leipzig die Bearbeitung der entsprechenden Antr√§ge f√ľr die M√ľtter und V√§ter. Leider sind die Bearbeitungszeiten von aktuell mehr als einem Vierteljahr problematisch, da Mutterschutzgeld nur 8 Wochen gezahlt wird. Der Antrag auf Elterngeld kann erst nach Geburt des Kindes gestellt werden, so dass sich eine zeitliche Einkommensl√ľcke ergibt, die erst nach Bewilligung des Antrages und der Nachzahlung des ausstehenden Betrages geschlossen wird. Wir fragen daher: 1. Wann ist damit zu rechnen, dass die Antr√§ge zeitnah, d. h. zumindest innerhalb von einem Monat bewilligt werden? 2. Wie hoch sind Kosten f√ľr die √ľbernommene hoheitliche Aufgabe vom Bund in diesem Jahr und welche finanziellen Mittel stellt er f√ľr diese Aufgabe im Jahr 2017 daf√ľr bereit? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007334 text: a[name="allrisSV"] - Nicht nur an warmen Sommertagen im August ist ausreichendes Trinken f√ľr die Sch√ľler und Sch√ľlerinnen wichtig. Untersuchungen haben gezeigt, dass Kinder deutlich mehr Wasser trinken, wenn in der Schule kostenlos Wasser zur Verf√ľgung steht und attraktiv angeboten wird. Wie wichtig eine gesunde, ausgewogene Ern√§hrung unserer Kinder f√ľr eine gute Entwicklung und schulische Leistungen ist, ist ausreichend bekannt. Dazu geh√∂rt auch ein gesundes Trinkverhalten, jenseits von Cola und Limonade, dass essentiell f√ľr die k√∂rperliche und geistige Fitness unserer Sch√ľler und Sch√ľlerinnen in der Schule ist. Dazu haben wir folgende Nachfragen: 1. An wie vielen Schulen in Tr√§gerschaft der Stadt Leipzig gibt es Wasserspender mit Gallonen (bottled Watercooler) und leitungsgebundene Trinkwasseranlagen (POU-Wasserspender)? (Bitte Schulen nach Art des Wasserspenders einzeln auflisten) a. Durch wenn werden die Wasserspender betrieben und gepflegt? (Bitte nach Schulen einzeln auflisten)? b. Welche Schulen in Tr√§gerschaft der Stadt Leipzig haben keine Wasserspender? Was sind die Gr√ľnde hierf√ľr und ist das Aufstellen von Wasserspendern an diesen Schulen demn√§chst geplant? Wenn ja, wann und an welchen Schulen? 2. Werden bei Schulneubau beziehungsweise umfangreichen Sanierungen von Schulen Wasserspender mitgeplant? Wenn nein, warum nicht? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007333 text: a[name="allrisSV"] - Durch die neue Fl√ľchtlingssituation sind freie Kapazit√§ten in erheblichem Umfang in ehemaligen Fl√ľchtlingsunterk√ľnften entstanden. Bei einigen derzeit nicht genutzten Unterk√ľnften handelt es sich ehemalige Kitas. Auf der anderen Seite braucht die Stadt Leipzig kurzfristige Ma√ünahmen, um schnell Kitapl√§tze zu schaffen. Dazu haben wir folgende Fragen: 1. Hat die Stadtverwaltung gepr√ľft, welche Fl√ľchtlingsunterk√ľnfte die aktuell nicht gebraucht werden, als Kindertagesst√§tten geeignet w√§ren? a. Wenn ja, mit welchen Ergebnissen (bitte Angabe der Standorten) b. Wenn ja, wie viele Kitapl√§tze k√∂nnten hier zus√§tzlich entstehen? c. Wenn ja, in welchen Zeitraum k√∂nnten hier zus√§tzliche Kitapl√§tze entstehen? 2. Sind einige der Standorte der Fl√ľchtlingsunterk√ľnfte die aktuell nicht gebraucht werden, auch f√ľr die Kindertagespflege geeignet? Wenn ja, welche? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007332 text: a[name="allrisSV"] - Die Nachfrage nach Betreuungspl√§tzen in den Kindertagesst√§tten steigt Jahr um Jahr. Mehr zu betreuende Kinder bedeuten auch, dass mehr Erzieherinnen und Erzieher ben√∂tigt werden. Die Stadt Leipzig muss neue kommunale Einrichtungen ans Netz geben und braucht hierf√ľr zus√§tzliches Personal. Zudem werden in den n√§chsten Jahren einige Erzieherinnen und Erzieher in den Ruhestand gehen. Ende 2013 legte die Stadtverwaltung, durch Beschluss eines Antrages der SPD-Fraktion, eine Informationsvorlage ‚ÄěPersonalentwicklungskonzept f√ľr den Kita-Bereich (V/3402) vor. Quintessenz der Informationsvorlage war, dass es f√ľr die kommunalen Kitas noch mehr Bewerber gab als Stellen und das die Ausbildungssituation im Freistaat Sachsen im Bereich Erzieher positiv eingesch√§tzt und kein Fachkr√§ftemangel gesehen wurde. Wir werden aber immer wieder von Kitas wie auch von Eltern damit konfrontiert, dass Personal fehlt und qualifiziertes Personal schwer zu bekommen ist. Dazu haben wir folgende Fragen: 1. Wie viele Absolvierende, welche als Erzieherinnen und Erzieher arbeiten d√ľrfen, sind in den n√§chsten drei Jahren in Leipzig zu erwarten? 2. Wie viele zus√§tzliche Stellen f√ľr Erzieherinnen und Erzieher entstehen in den n√§chsten drei Jahren durch Neubau und Erweiterung von Kitaeinrichtungen in Leipzig? (Bitte unterteilen nach Einrichtungen in kommunaler und freier Tr√§gerschaft und nach Jahr) 3. Wie viele Stellen m√ľssen in den n√§chsten drei Jahren neu besetzt werden, um die Altersabg√§nge in den Kindertagesst√§tten zu kompensieren? (bitte Unterteilen nach Einrichtungen in kommunaler und freier Tr√§gerschaft und nach Jahr) 4. Wie viele Stellen m√ľssen in den n√§chsten drei Jahren neu besetzt werden, um die Erh√∂hung des Betreuungsschl√ľssels in den Kindertageseinrichtungen zu kompensieren? (bitte Unterteilen nach Einrichtungen in kommunaler und freier Tr√§gerschaft und nach Jahr) 5. Bekanntlich besteht der Mangel an Erzieherinnen und Erziehern nicht nur in Leipzig, sondern ist ein sachsen- bzw. bundesweites Problem, was unternimmt die Stadt Leipzig, um qualifiziertes Personal langfristig zu binden? 6. Plant die Stadt Leipzig Erzieherinnen und Erzieher selber auszubilden? Wenn nein, warum nicht? Wenn Ja, ab wenn und setzt die Stadt dabei auch auf berufsbegleitende Ausbildung? Wenn nein, warum spricht sich die Stadt gegen berufsbegleitende Ausbildung aus? Load Paper from https://ratsinfo.leipzig.de/bi/vo020.asp?VOLFDNR=1007328 text: a[name="allrisSV"] - Immer wieder sind Komplett-Zerst√∂rungen, Besch√§digungen und Verunreinigungen durch Vandalismus an Leipzigs Kulturdenkm√§lern zu beklagen. Beispielsweise wurde im Jahr 2016 das Z√∂llner-Denkmal im Leipziger Rosental verw√ľstet, drei Statuen gestohlen und eine Figur v√∂llig zerst√∂rt. Schaden: Mehrere Zehntausend Euro! K√ľrzlich wurde das 1914 gestiftete Schiller-Denkmal im Stadtzentrum, welches alle Zeiten bisher unversehrt √ľberdauerte, durch derartige kriminelle Handlungen erheblich in Mitleidenschaft gezogen. So wurde die Nase des Dichters und weitere fig√ľrliche Teile z. T. erheblich besch√§digt und dar√ľber hinaus ein Farbanschlag ver√ľbt. Auch das Richard-Wagner-Denkmal am Ring und dessen von Max Klinger geschaffener Sockel waren von derartigen Attacken betroffen. An Kulturdenkm√§lern auf unseren st√§dtischen Friedh√∂fen sind ebenfalls Vandalismus-Sch√§den zu beklagen. Dieser Anstieg, von mit krimineller Energie herbeigef√ľhrten Sachbesch√§digungen, ist aus Sicht der AfD-Fraktion leider auch Ausdruck eines steigenden Werteverfalls in Teilen unserer Gesellschaft. Der damit zum Ausdruck gebrachte Hass auf unsere Kultur ‚Äď nicht nur hier vor Ort - ist schockierend und sollte Stadtverwaltung und Stadtr√§te Gegenma√ünahmen ergreifen lassen. Wir fragen an: 1.Hat die Verwaltung einen √úberblick, wie viele Kulturdenkm√§ler im st√§dtischen Bereich und auf Leipziger Friedh√∂fen im letzten Jahrzehnt in Mitleidenschaft gezogen wurden? 2.Welche Kosten der Wiederherstellung sind der √Ėffentlichen Hand in diesem Zeitraum entstanden? 3.Welche Ma√ünahmen hat die Verwaltung bisher eingeleitet, um Vandalismus-Sch√§den an den Kulturdenkm√§lern unserer Stadt zu minimieren? 4.Was ist seitens der Stadt aktuell angedacht, das besch√§digte Schiller-Denkmal wieder in den urspr√ľnglichen Zustand zu versetzen? Mit welchen Kosten ist zu rechnen? 5.Sieht die Verwaltung M√∂glichkeiten, ausgew√§hlte Kulturdenkm√§ler mittels Kameratechnik und/oder einer generellen Bestreifung durch das Ordnungsamt vor kriminellen Handlungen zu sch√ľtzen? Welche Ma√ünahmen sieht die Verwaltung sonst noch? 6.Haben etwaige Pr√§ventionsma√ünahmen der Verwaltung gegen derartige Vandalismus-Sch√§den im o.a. Zeitraum nennenswerten Erfolg gehabt? Welche Kosten sind dabei entstanden?

Data

Downloaded 474 times by jrlover MikeRalphson

To download data sign in with GitHub

Download table (as CSV) Download SQLite database (7.22 MB) Use the API

rows 10 / 2785

id url reference name body content resolution scraped_at published_at paper_type originator under_direction_of
VI-DS-01784
Planungsbeschluss f√ľr den Neubau einer vierz√ľgigen Grundschule mit Dreifeldsporthalle in der Rolf-Axen-Stra√üe in Leipzig Kleinzschocher verbunden mit einer au√üerplanm√§√üigen Auszahlung gem√§√ü ¬ß 79 (1) S√§chsGemO
leipzig
Beschlussvorschlag: ¬† 1. F√ľr den Neubau einer vierz√ľgigen Grundschule mit Dreifeldsporthalle in der Rolf-Axen-Stra√üe in Leipzig Kleinzschocher auf den Flurst√ľcken 282, 283, 284, 281e, Gemarkung¬† Kleinzschocher wird der Grundsatz ‚Äď und Planungsbeschluss gefasst. ¬† 1. Die notwendigen Planungsmittel i.H. von 900.000 ‚ā¨ werden im Haushaltsjahr 2015 im PSP-Element "Neubau GS mit Dreifeldsporthalle Rolf-Axen-Stra√üe (7.0001490.700)" als au√üerplanm√§√üige Auszahlung nach ¬ß 79 (1) S√§chsGemO bereitgestellt. Die Deckung erfolgt aus der Kostenstelle "unterj√§hrige Finanzierung ohne Deckung FH (Invest/1098700000). Die Mittelbereitstellung erfolgt unter dem Vorbehalt des Eigentums√ľbergangs der Grundst√ľcke. ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†
2016-04-03T05:23:09
2016-02-02
Beschlussvorlage
Dezernat Jugend, Soziales, Gesundheit und Schule
VI-DS-01945-NF-01
Vergabe eines Erbbaurechts durch die Stadt Leipzig Parkb√ľhne Leipzig, Clara-Zetkin-Park, Karl-Tauchnitz-Stra√üe 28 / Rennbahnweg in 04107 Leipzig - Zweitvorlage -
leipzig
¬† Beschlussvorschlag: ¬† Der Oberb√ľrgermeister wird beauftragt, f√ľr die Parkb√ľhne Leipzig, Karl-Tauchnitz-Stra√üe 28 / Rennbahnweg einen Erbbaurechtsvertrag mit einer Laufzeit von 30 Jahren und einem Erbbauzins von 6 % vom Verkehrswert zu beurkunden. ¬†
2016-04-04T10:02:12
2016-02-03
Neufassung
Dezernat Wirtschaft und Arbeit
VI-DS-01901-NF-02
Stellungnahme der Stadt Leipzig zum bergrechtlichen Planfeststellungsverfahren zur Weiterf√ľhrung des Kiessandtagebaus Kleinp√∂sna im Baufeld 5b
leipzig
¬† Beschlussvorschlag: ¬† Die Ratsversammlung beschlie√üt die Stellungnahme der Stadt Leipzig zum bergrechtlichen Planfeststellungsverfahren zur Weiterf√ľhrung des Kiessandtagebaus Kleinp√∂sna im Baufeld 5b.
2016-04-04T10:02:15
2016-02-03
Neufassung
Dezernat Stadtentwicklung und Bau
VI-DS-01893
Ausf√ľhrungsbeschluss zur Vergabe der Postdienstleistungen f√ľr die Stadtverwaltung Leipzig
leipzig
¬† Beschlussvorschlag: ¬† 1. Der Ausf√ľhrungsbeschluss zur Vergabe der Postdienstleistung f√ľr die Stadtverwaltung Leipzig wird best√§tigt. ¬† 1. Der Ausf√ľhrungsbeschluss umfasst die voraussichtlichen Gesamtaufwendungen mit folgenden Postsendungen und Leistungsarten: ‚Äʬ†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Briefsendungen, ohne Zusatzleistungen, nationaler und internationaler Versand, alle Formate/Gewichte im Wert von ca. 1,18 Mio. Euro/p.a. ‚Äʬ†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬†¬† Paketsendungen, ohne Zusatzleistungen, nationaler und internationaler Versand, alle Formate/Gewichte im Wert von ca. 30 Tsd. Euro/p.a. ¬† 1. Es wird zur Kenntnis genommen, dass die zentrale Dienstleistung Post die gesamte Stadtverwaltung Leipzig und die Fraktionen umfasst. Die Dienstleistung umfasst auch teilweise die Eigenbetriebe und ihre Nachfolgeeinrichtungen sowie st√§dtische Unternehmen und Beteiligungen der Stadt Leipzig, die aus der Kernverwaltung ausgegliedert, aber die Postausgangsbearbeitung bei der Zentralen Poststelle belassen haben. ¬† ¬† ¬† ¬† ¬†
2016-04-04T10:02:18
2016-02-03
Beschlussvorlage
Dezernat Allgemeine Verwaltung
VI-A-02206-NF-02
Überplanmäßiger Mehrbedarf im Haushaltjahr 2016 zur Finanzierung von Leistungsangeboten von Trägern der Freien Jugendhilfe im Leistungsbereich des § 11 SGB VIII
leipzig
¬† ¬† ¬† ¬† Beschlussvorschlag: ¬† 1. Der √ľberplanm√§√üige Mehrbedarf zur Finanzierung von Leistungsangeboten von Tr√§gern der Freien Jugendhilfe im Leistungsbereich des ¬ß 11 "Jugendarbeit" SGB VIII in H√∂he von 100.000,- Euro wird best√§tigt. ¬† 2. Als Deckung werden die finanziellen Mittel verwendet, die bisher f√ľr den kommunalen Offenen Treff "Am M√ľhlholz" zur Verf√ľgung standen. ¬†
2016-04-04T10:02:21
2016-02-03
Neufassung
1. Fraktion DIE LINKE2. SPD-Fraktion3. Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen
VI-A-02205-NF-02
Überplanmäßiger Mehrbedarf im Haushaltjahr 2016 zur Finanzierung von Leistungsangeboten von Trägern der Freien Jugendhilfe in den Leistungsbereichen der §§ 14 und 16 SGB VIII
leipzig
¬† ¬† Beschlussvorschlag: ¬† 1. Der √ľberplanm√§√üige Mehrbedarf zur Finanzierung von Leistungsangeboten von Tr√§gern der Freien Jugendhilfe in den Leistungsbereichen der ¬ß¬ß 14 "Erzieherischer Kinder- und Jugendschutz" und 16 "Erziehung in der Familie" SGB VIII in H√∂he von 70.000,- Euro wird best√§tigt. ¬† 2. Die Deckung erfolgt aus dem Gesamthaushalt der Stadt Leipzig. Etwaige R√ľcklaufgelder werden zur Kompensation eingesetzt. ¬†
2016-04-04T10:02:23
2016-02-03
Neufassung
1. Fraktion DIE LINKE, SPD2. Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen3. Stadtrat Karsten Albrecht
VI-A-01833
Pr√§missen f√ľr die Fortschreibung des Nahverkehrsplans
leipzig
¬† ¬† | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ¬† | Rechtswidrig und/oder | ¬† | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | | | ¬† ¬† | ¬† | Zustimmung | ¬† | Ablehnung | | ¬† | Zustimmung mit Erg√§nzung | ¬† | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ¬† | Alternativvorschlag | ¬† | Sachstandsbericht | ¬† ¬† Beschluss: ¬† 1. Der Stadtrat bekennt sich im Nahverkehrsplan zu einer dauerhaften und ausreichenden finanziellen Ausstattung des √ĖPNV in Leipzig. ¬† 1. Der Nahverkehrsplan wird auf Grundlage der optimistischen Variante der derzeit g√ľltigen Bev√∂lkerungsvoraussch√§tzung geplant, sofern nicht rechtzeitig Ergebnisse einer aktualisierten Sch√§tzung vorliegen. ¬† 1. Die Verwaltung legt dem Stadtrat vor der Aufstellung des Nahverkehrsplans drei Varianten mit unterschiedlichen Leistungsbeschreibungen und entsprechenden Kostensch√§tzungen vor. Der derzeitige Zuschuss von 45 Mio. Euro (√ľber den Verkehrsleistungsfinanzierungsvertrag) soll die finanzielle Untergrenze darstellen. Mindestens zwei weitere Varianten sollen diesen Kostenrahmen √ľbersteigen.
2016-04-04T10:02:26
2016-02-03
Antrag
Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen
VI-A-01487
Leipzig wird "Frackingfreie Kommune"
leipzig
¬† ¬† | Rechtliche Konsequenzen | | Der gem√§√ü Ursprungsantrag gefasste Beschluss w√§re | | ¬† | Rechtswidrig und/oder | ¬† | Nachteilig f√ľr die Stadt Leipzig. | | | | | | ¬† ¬† | ¬† | Zustimmung | ¬† | Ablehnung | | ¬† | Zustimmung mit Erg√§nzung | ¬† | Ablehnung, da bereits Verwaltungshandeln | | ¬† | Alternativvorschlag | ¬† | Sachstandsbericht | ¬† ¬† Beschluss: Die Stadt Leipzig erkl√§rt sich zur ‚ÄěFrackingfreien Kommune‚Äú und spricht sich damit gegen Fracking und f√ľr eine konsequente Umsetzung der Energiewende aus. ¬† Leipzig wird Teil eines Zusammenschlusses von Gemeinden, St√§dten und Landkreisen, die ihrem Protest gegen den Einsatz der Fracking-Technologie in Deutschland als ‚ÄěFrackingfreie Gemeinde/Kommune‚Äú gemeinsam Ausdruck verleihen.
2016-04-04T10:02:29
2016-02-03
Antrag
Fraktion B√ľndnis 90/Die Gr√ľnen
DS-00668/14-DS-03
Ergebnisse der B√ľrgerwerkstatt zur Haushaltsplanung 2015/2016 der Stadt Leipzig - hier: Umsetzung des √ĄA-002
leipzig
¬† 1.Die Ergebnisse der B√ľrgerwerkstatt des Dezernates Finanzen im Rahmen des Termin- plans f√ľr die Aufstellung des Haushaltsplanes der Stadt Leipzig werden der Ratsver- sammlung zeitgleich mit der Einbringung¬† des jeweiligen Haushaltsplanentwurfes zur Kenntnis gegeben. Damit wird auch die √Ėffentlichkeit √ľber die Ergebnisse informiert. ¬† 2.Mit der Kenntnisnahme unterrichtet die Verwaltung die Ratsversammlung, wie aus ¬†ihrer Sicht die in der B√ľrgerwerkstatt diskutierten Themen bzw. deren Ergebnisse im anstehenden Haushaltsplanentwurf bzw. dar√ľber hinaus ber√ľcksichtigt werden k√∂nnen oder auch nicht, soweit das zum jeweiligen Planungsstand m√∂glich ist. ¬† 3.Im Ergebnis der jeweiligen Beschlussfassung zum Haushaltsplanentwurf wird im Vor- bericht zum Haushaltsplan final √ľber die Ergebnisumsetzung aus der B√ľrgerwerkstatt informiert. ¬† ¬†
2016-04-04T10:02:32
2016-02-03
Informationsvorlage
Dezernat Finanzen
VI-F-02342
Zukunft des Sportmuseums
leipzig
Sachverhalt:
2016-04-04T10:02:34
2016-02-02
Anfrage
AfD-Fraktion

Statistics

Average successful run time: 13 minutes

Total run time: 5 days

Total cpu time used: about 1 hour

Total disk space used: 7.38 MB

History

  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 30 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and failed .
    7 records added, 7 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and failed .
    18 records added, 5 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 8 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 35 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and failed .
    1 record added, 1 record removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and failed .
    41 records added, 41 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 11 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 29 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 24 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 15 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 35 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 37 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 37 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 37 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 40 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and failed .
    2 records added, 2 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 32 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 21 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 35 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 35 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 33 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision 0ad51bf3 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 21 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 13 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 32 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 23 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 34 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    7 records added, 7 records removed in the database
    9 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 43 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 2 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 42 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 41 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 37 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 40 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 25 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Manually ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 3 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 29 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 30 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Manually ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran and failed .
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 23 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 18 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Manually ran and failed .
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 33 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 37 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 24 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 34 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 46 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 40 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 40 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 27 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 32 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 38 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 30 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 39 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 34 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 45 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 36 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 35 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 48 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 47 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision f8d840e7 and completed successfully .
    50 records added, 50 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision 9b0bed4f and completed successfully .
    50 records added, 49 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision 9b0bed4f and completed successfully .
    50 records added, 44 records removed in the database
    51 pages scraped
  • Manually ran revision 9b0bed4f and completed successfully .
    50 records added, 1 record removed in the database
    51 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 291 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 288 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 289 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 258 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 266 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    302 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
    1 page scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    302 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 291 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 282 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 261 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 298 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 288 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 292 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 294 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 289 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 294 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 268 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 277 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 298 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 294 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 298 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 289 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 290 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 288 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 278 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 289 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 293 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 298 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 288 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 281 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 256 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 290 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 285 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 296 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 297 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 291 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 286 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
  • Auto ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 268 records removed in the database
  • Manually ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    400 records added in the database
  • Manually ran revision 7492aa33 and completed successfully .
    300 records added, 284 records removed in the database
  • Auto ran revision 94c6ef1e and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 94c6ef1e and failed .
    nothing changed in the database
  • Manually ran revision 94c6ef1e and failed .
    nothing changed in the database
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 257 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 275 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 294 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 300 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 291 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Auto ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added, 299 records removed in the database
    301 pages scraped
  • Manually ran revision 8ea4e6a0 and completed successfully .
    300 records added in the database
    301 pages scraped
  • Created on morph.io